Der Park Mitte Altona von Krebs und Herde Landschaftsarchitekten erhält eine Auszeichnung als attraktiver und zukunftsorientierter Stadtpark im Wohnquartier. Fotos: Ferdinand Graf Luckner

Landschaftsarchitektur-Preis an Krebs und Herde

Der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten prämiert den Park Mitte Altona von Krebs und Herde Landschaftsarchitekten. Er diene zugleich als «grüne Agora» und sozialer Katalysator für die Stadtgemeinschaft.

Der Bund Deutscher Landschaftsarchitekten lobt seit über 25 Jahren seinen Landschaftsarchitektur-Preis aus. Damit würdigt der Verband alle zwei Jahre herausragende Projekte, die gestalterisch und ökologisch innovative Lösungen für eine soziale und nachhaltige Siedlungs- und Landschaftsentwicklung aufweisen. Der Park Mitte Altona von Krebs und Herde Landschaftsarchitekten erhält eine Auszeichnung als attraktiver und zukunftsorientierter Stadtpark im Wohnquartier. Dieser diene zugleich als «grüne Agora» und sozialer Katalysator für die Stadtgemeinschaft, so die Pressemitteilung.

Die Jury würdigte die klare und offene Parkstruktur, die Kombination vielschichtiger sozialer Aspekte, den innovativen Umgang mit dem Regenwassermanagement und die behutsame Einbindung des «monumentalen Stahlskeletts» der einstigen Güterhalle, welche einen Bezug zur verschwundenen Historie des Ortes herstellt.

Der Park Mitte Altona wird auch in der Monographie «Krebs und Herde» präsentiert, die im  Herbst 2020 in der Edition Hochparterre erschienen ist.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen