Heute träumen wir in Basel vom schöner Wohnen.

Tagestipp Kultur: Modern Living

Wieder rausgehen und die Kultur am Laufen halten: heute träumen wir in Basel vom schöner Wohnen.

Inmitten der Debatte um Verdichtung und Wohnungsknappheit entdeckt eine Ausstellung in Basel das Einfamilienhaus. Ausgerechnet das Museum Klingental im Gründungsbau des ehemaligen Dominikanerinnenklosters widmet sich dem grosszügigen Wohnen der Wohlstandsjahre nach dem Zweiten Weltkrieg. In den «Boomer-Jahren» zwischen 1945 und 1975 zog es die Menschen an die Peripherie der Stadt, wo ihnen oftmals junge Architekten ihre individuellen Wohnträume verwirklichten. Die gebauten Zeitzeugen stehen in Binningen, Arlesheim oder Riehen. Vom kubisch-modernen Wohnhaus in leichter Holzkonstruktion bis zum expressiven Betonbau spüren die Ausstellungsmacher entlang sechs Objekten der architektonischen und kulturgeschichtlichen Bedeutung des Einfamilienhauses nach. Die Kuratoren Michael Hanak und Klaus Spechtenhauser wollen einerseits für die Qualitäten der Nachkriegsarchitektur sensibilisieren und werfen zugleich die Fragen um die Berechtigung unter zeitgemässen Bedingungen auf.

Nach dem Rundgang durch die Ausstellung lohnt es sich, mit Blick auf den Rhein durch den kleinen Klostergarten zu spazieren.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen