Unter der Anleitung von Panzer Shopconcept gruppiert sich der lichte Laden rund um einen «Marktplatz».

Gaia im Letzibach

In der Lebensburg ‹Letzibach› von Adrian Streich und Loeliger Strub Architekten öffnete ‹Gaia›. Es ist der erste von bald Dutzenden Bio-Fairtrade-Supermärkten zwischen Chur und Genf.

In der eben fertig gestellten Wohn- und Lebensburg ‹Letzibach› von Adrian Streich und Loeliger Strub Architekten in Zürich-Altstetten

hat ‹Gaia› den

ersten seiner Läden eröffnet. ‹Gaia› ist ein Supermarkt für Gemüse, Käse,

Fleisch aus der Region und Lebensmittel aus der Welt, die «biologisch,

ressourcenschonend und fair» angebaut und verarbeitet werden. Kosmetika,

Alltagsware und so weiter. Im Unterschied zu herkömmlichen Bioläden legt ‹Gaia› auf ein grosszüges Interieur und Ambiente Gewicht Das Design besorgte Panzer

Shopconcept. Der Laden ist weit und licht um einen «Marktplatz» herum

aufgebaut. Es gibt eine kleine Lounge und ein Take Away, für die der bekannte Koch

Tobias Buholzer die Speisen zusammengestellt hat. Bis zur Serviette aus

Recycling-Papier und dem kompostierbaren Besteck will alles «frisch, fair, bio»

sein. ‹Gaia› ist ein Programm, zwischen Chur und Genf sollen mehrere

Dutzend Läden eröffnet werden.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen