Not Vitals «8» auf dem neuen Spitalplatz Fotos: Ralph Feiner

Dreimal Kunst am Bau

Kunst und Bau haben für das Kantonsspital Graubünden eine lange Tradition. Zum neuen Spital gibt es nun Werke von Not Vital, Zilla Leutenegger und Christian Herdeg.

Nach Feststehen des architektonischen Projektes SUN (Sanierung, Umbau, Neubau) für das erneuerte Kantonsspital in Chur, hat eine Jury die künftigen Kunstorte bestimmt: Spitalplatz, Restaurant «H» sowie drei Innenhallen. Aus einem Wettbewerb sind drei Werke entstanden, alle verbunden mit der sie umgebenden Architektur. SCARCH von Not Vital Ins Kantonsspital gibt es einen neuen Haupteingang, einen grossen Spitalplatz, auf welchem sich die Bauherr und die Architekten Staufer Hasler ein Werk wünschten, das die Besucherinnen und Besucher empfängt und in den grossen Volumen des Spitals bestehen kann. Das von Not Vital eingereichte Projekt «SCARCH» (SCulpture-ARCHitecture), ein Solitär, der weit über den Platz hinaus strahlt, kann das. SCARCH ist eine «8» als Plastik auf dem Platz. Das Kunstwerk kann über eine Treppe bestiegen und über eine andere verlassen werden, so wie man das Spital als Kranker oder Verletzte über einen Weg betritt und als Gesunde über einen anderen Weg wieder verlässt. Die ...
Dreimal Kunst am Bau

Kunst und Bau haben für das Kantonsspital Graubünden eine lange Tradition. Zum neuen Spital gibt es nun Werke von Not Vital, Zilla Leutenegger und Christian Herdeg.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch