In Clarens VD öffnet die Villa Karma von Adolf Loos ihre Pforten.(Foto: Ariane Devanthéry)

Bauperlen erleben

Am Wochenende finden die ‹Europäischen Tage des Denkmals› statt. Unter dem Motto ‹Austausch-Einfluss› gibt es über 300 Führungen, Besichtigungen, Referate und Workshops.


«Es gibt kein exklusiv schweizerisches Kulturerbe», schreibt Bundesrat Alain Berset im Vorwort der Schweizer Programmbroschüre der ‹Europäischen Tage des Denkmals›, die dieses Wochenende stattfinden. Weil die Schweiz stets handelte, sich austauschte und neben dem Bedürfnis nach Vertrautem auch stets Offenheit lebte, «ist die Schweiz geprägt von den Verflechtungen mit den Nachbarn». Die Beschleunigung des Internets sei neu, das Phänomen der Glokalisierung nicht und sich hierauf zu besinnen sei das Ziel der Besucher.
Die Denkmaltage finden in fünfzig europäischen Ländern und stehen in der Schweiz unter dem Motto ‹Austausch-Einfluss›. Die kantonalen Fachstellen für Archäologie und Denkmalpflege haben mit der Nationalen Informationsstelle zum Kulturerbe NIKE ein eindrückliches Programm auf die Beine gestellt. Quer durch die Schweiz, durch sämtliche Zeiten und Bauaufgaben bietet sie am Wochenende über 300 Führungen, Besichtigungen, Referate und Workshops. Sonst unzugängliche Perlen sind erlebbar und werden fachkundig vermittelt. Nicht umsonst heisst die Jahr für Jahr lohnenswerte Veranstaltung: hereinspaziert.ch

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen