Der Grafiker Raphael Muntwyler illustriert die Schweizer Spieler unter Wasser, weil sie in der Qualifikation Baden gegangen sind.

Tschuttibildli tauschen

Das Fussballmagazin «Tschuttiheftli» präsentiert zum dritten Mal von Künstlern gestaltete Portraits aller Spieler. Hier gibt es ein Sammelalbum und Kleber zu gewinnen.

Nebst den traditionellen Panini-Bildern gibt es zur Europameisterschaft in Polen und der Ukraine erneut eine Alternative. Das Luzerner Fussballmagazin Tschuttiheftli präsentiert zum dritten Mal von Künstlern gestaltete Portraits aller Spieler als Sticker. 35 Illustratoren haben jeweils ein Team mit elf Spielern, dem Trainer und einem Wappen gestaltet. Von den 310 Motiven wurden insgesamt zwei Millionen Bilder gedruckt – bei der italienischen Firma, die auch die Panini-Bilder herstellt. Verkauft werden die Sammelbilder in allen grossen Städten der Schweiz in ausgesuchten Läden, auch bei Hochparterre Bücher an der Gasometerstrasse 28. Zum ersten Mal werden die Bildchen auch in Deutschland vertrieben, in Zusammenarbeit mit einer Hamburger Agentur und dem FC St. Pauli. Sammelstart ist diesen Freitag, 13. April, an der Releaseparty im Treibhaus Luzern. Und wer sich bis jetzt noch nicht richtig für die EM erwärmen konnte, weil unsere Mannschaft ausgeschieden ist, sei getröstet: Sogar Diego Benaglio und Co. sind im Album vertreten – der Grafiker Raphael Muntwyler illustriert die Schweizer Spieler unter Wasser, weil sie in der Qualifikation Baden gegangen sind.

Hier
gibt es ein Sammelalbum und sechs Päckli zu gewinnen – first-come, first-served.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen