Neue Züge von Stadler Rail für SBB Fotos: zVg

Neue Züge für den Gotthard

Stadler Rail gewann die Ausschreibung für 29 neue SBB-Züge, die auf der Nord-Süd-Achse fahren sollen. Das Innere und Äussere der Wagen hat Nose konzipiert.

Die Züge ersetzen den in die Jahre gekommenen Pendolino und brausen mit bis zu 249 Stundenkilometer schneller – und hoffentlich mit weniger Pannen – als die bisherigen Neigezüge zwischen Nord und Süd. Die SBB hat den Auftrag vor zwei Jahren ausgeschrieben. Stadler Rail setzte sich gegen Alstom und Talgo durch.

Für die Gestaltung des Inneren und Äusseren ist die Zürcher Agentur Nose verantwortlich. Sie richtet sich laut Pressemeldung nach den Markenwerten der SBB und ihrem Slogan «unterwegs zuhause»: Die Designer setzen im Innern Holz für die Schale des neu konzipierten Sitzes ein, bieten viel Ablagefläche, Steckdosen und spielen mit indirekter Beleuchtung. Entflochten werden die Bedürfnisse in ausgewiesenen Business-, Familien- oder Ruhezonen. Weiter gehören der Speisewagen, Infoscreens und ein Arbeitsplatz für den Zugführer dazu. Von aussen trägt der Zug die SBB Markenwerte – im gewohnten Outfit. Oder: «Aussen schnell und aerodynamisch, innen modern und wohnlich», verspricht das Konzept.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen