Lukas Hilfiker, Bauroboter Kuka Nox, Bachelorarbeit IID HGK FHNW, 2020

Der Assistent auf der Baustelle

Lukas Hilfiker überzeugt mit seinem Bauroboter die Jury des SDA. Kuka Nox könnte eine Brücke zwischen Planungsbüro und Baustelle schliessen.

Roboter können vieles, vielleicht auch bald auf einer Baustelle assistieren. Dieser Annahme widmet sich Lukas Hilfiker, der mit der Robotik Firma Kuka den Bauroboter Nox entwickelt hat. Mit seiner Bachelor Arbeit will er zeigen, wie eine Brücke zwischen Planungsbüro und Baustelle geschlagen werden kann. Der Roboter ist mit dem digitalen Modell des Bauwerks verbunden und vermisst in der Nacht autonom die verlassene Baustelle. Mit seinem Arm kann er Montagepositionen von Bohrungen und Bauteilen präzise auf Decken, Wände und Böden aufdrucken. Somit erübrige sich das Arbeiten mit Plänen, Wasserwaage, Massband und Schlagschnur.
Mit der Arbeit zeige Lukas Hilfiker, wie Baustellen digitalisiert und so der Kreis zwischen Planung und Qualitätskontrolle geschlossen werden könnte, ist die Jury der SDA überzeugt, ebenso wie von der REalisierbarkeit des durchdachten Konzeptes. Sie ist beeindruckt von der Tiefe und Reife der konzeptionellen Überlegungen und der durchgängig hohen Qualität der formalen Umsetzung.  
Die Swiss Design Association prämiert jedes Jahr die besten Abschlussarbeiten, die an Schweizer Design Hochschulen im Bachelor eingereicht werden.  Für den sda ba award 2020 am Institut Industrial Design der FHNW wurden sechs Projekte nominiert.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen