Die Sondermarke für 100 Jahre Denkmalpflege, gestaltet von Stefanie Häberli

Briefmarke für die Denkmalpflege

Vor hundert Jahren wurde die Eidgenössische Kommission für Denkmalpflege gegründet. Eine Sondermarke, gestaltet von Stefanie Häberli, feiert das Jubiläum und erinnert an geschützte Bauten.

Vor hundert Jahren wurde die Eidgenössische Kommission für Denkmalpflege gegründet. Obwohl Sache der Kantone, feiert die Eidgenossenschaft mit – unterstützt sie doch die Arbeit der Denkmalpflege mit Bundesmitteln. Für die Sondermarke zum Anlass kombiniert Grafikerin Stefanie Häberli die Epochen. Sie überblendet die Wendeltreppe im Gemeinschaftshaus Martinsberg in Baden von Armin Meili aus dem Jahr 1952-54 mit einem Ausschnitt der Gewölbemalereien der Klosterkirche Müstair aus dem Ende des 15. Jahrhunderts. Denn die Zeiten, als nur Kirchen und Schlösser das denkmalpflegerische Interesse auf sich zogen, ist endgültig vorbei, meint der oberste Denkmalpfleger Nott Caviezel: «Inzwischen sorgen wir uns auch um weniger prominente Gebäude, um ländliche, industrielle und technische Bauten, um das Ortsbild und die Umgebung von Denkmälern, um Parks und Gärten.» Gut so, sagen wir - und gut, dass diese Arbeit einen grafisch ansprechenden Ausdruck erhält.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen