Statische Plakate werden mit Bilderkennung zum Leben erweckt. Fotos: Milk

Bewegte Plakate

Eine App bringt Exponate am Plakatfestival «Weltformat» zum sprechen, leuchten und rotieren. Dafür zeichnet sie die Jury der European Design Awards aus.

Die App drängt aus dem Smartphone-Bildschirm. Je nach Neigung des Geräts rutscht die Titelzeile nach rechts oder links, je länger das Wort, desto schneller geschieht das. Etwas Übung braucht es schon, bis man den Dreh raus hat. Dann fällt die Navigation durch den digitalen Bereich des Graphic Design Festivals «Weltformat» aber leicht: Da kann man Tickets kaufen, dort ist die Programmübersicht und eine Stadtkarte von Luzern, neben den Ausstellungsräumen ist auch der eigene Standort markiert. In der Rubrik «AR», Augmented Reality, zeigt die App zudem eine virtuelle Teilausstellung. Statische Plakate werden mit Bilderkennung zum Leben erweckt und mit virtuellen Elementen angereichert. Nach dem Scan mit der Handy-Kamera beginnen Poster zu tanzen und zu leuchten, Hintergrundinformationen schieben sich über den Bildschirm und Interviews mit den Grafik Designern tönen aus den Lautsprechern. Fast vergisst man über dem Smartphone das statische Original.
Die App fasziniert und begeisterte auch die Jury der European Design Awards. Sie verlieh den Machern aus der Zürcher der Agentur «Milk Interactive» Gold.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen