Architektur erwandern.

Überraschende Ziele

Das Cover des Wanderbüchleins zeigt einmal mehr die Monte Rosa Hütte als Bannerträgerin für neues Bauen in den Alpen – wie langweilig. Umso mehr überraschen die fünfzehn vorgestellten Wanderungen.

Das Cover des Wanderbüchleins von Reto Westermann und Üsé Meyer zeigt einmal mehr die Monte Rosa Hütte als Bannerträgerin für neues Bauen in den Alpen – wie langweilig. Umso mehr überraschen die fünfzehn vorgestellten Wanderungen – eine wunderbare Propagandaschrift für die Baukultur ausserhalb der Geldzentren. Schöne Funde aus Voralberg zum Beispiel, lohnende Routen auch aus Tourismusknüllern wie dem Jakobsweg und natürlich gebührend viel Graubünden mit teils happigen Routen. Aber auch Eigenartiges wie die Wanderung von der Mossfluh auf die Riederalp in die Walliser Bautrostlosigkeit von Art Furrer & Co. Jede Wanderung führt zu einem bis zwei Wahrzeichen, diese werden in einen charmanten Erzähltext eingeflochten oder in einem Kästli vorgeführt oder beides. Westermann und Meyer sind versierte Wanderführer: Ist eine Route anspruchsvoll liefern sie zahlreiche Wanderdetails. Können wir einfach den gelben Zeigern nachlaufen, bereichern sie die Schilderungen mit knappen Hinweise zu Landschafts- und Architekturgeschichte. Und wer noch nicht auf der Monte Rosa Hütte war, findet in diesem Büchlein eine gute, weil zu Vorsicht mahnende Wegbeschreibung. Gefährlich und weit ist der Weg zum Wundertier immer noch.

ARCHITEKTUR ERWANDERN
Reto Westermann / Üsé Meyer, Werd Verlag, Zürich 2012, CHF 29.90

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen