Traumberuf ohne Nachwuchs

Der Boom entblösst eine Schwachstelle bei der Ausbildung. In der Schweiz fehlt ein Master-Lehrgang für Landschaftsarchitektur.

«Ich weiss nicht, wie wir all die Kundenanfragen bewältigen sollen,» klagt Stefan Rotzler, Mitinhaber von Rotzler Krebs Partner Landschaftsarchitekten. «Unsere Branche boomt, aber wir finden keine qualifizierten Fachleute.» Die Hälfte der zwanzig Angestellten des renommierten Büros in Winterthur kommen aus dem Ausland — die meisten aus Deutschland. Doch auch dort seien ausgebildete Landschaftsarchitektinnen und -architekten mittlerweile Mangelware. Und erst recht solche mit Berufserfahrung.In den vergangenen Jahren hat die Nachfrage nach Fachwissen in Landschaftsplanung und 
-architektur enorm zugenommen. Nicht zuletzt, weil in Gesellschaft und Verwaltung angesichts der zunehmenden Umweltbelastung, schwindender Ressourcen und dem Ruf nach verdichtetem Bauen ein neues Bewusstsein erwachte: Der Beizug von Spezialisten für die Gestaltung der Aussen- und Freiräume ist heute fester Bestandteil aller grösseren Planungs- und Bauvorhaben. 
Laut einer Erhebung des Bundes Schweizer Land-
schaftsa...
Traumberuf ohne Nachwuchs

Der Boom entblösst eine Schwachstelle bei der Ausbildung. In der Schweiz fehlt ein Master-Lehrgang für Landschaftsarchitektur.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch