Summer School für Kunst und Handwerk

Summer School für Kunst und Handwerk

Die Universität Liechtenstein und der Werkraum Bregenzerwald öffnen vom 6. bis 18. Juli 2015 die «Summer School Arts & Crafts». Ziel ist es, künstlerische sowie handwerkliche Themen in der Architekturausbildung zu stärken.

Das Institut für Architektur und Raumentwicklung an der Universität Liechtenstein und der Werkraum Bregenzerwald haben «Summer School Arts & Crafts» initiiert. Programm umfasst zwei Wochen, wobei je eine Woche den Künsten und eine dem Handwerk gewidmet ist. Besuche in Künstlerateliers sowie Exkursionen zu zeitgenössischen, architektonischen Sehenswürdigkeiten in der Region ergänzen die Workshops. In der ersten Woche an der Universität Liechtenstein verbessern die Studierenden das Skizzieren, Zeichnen und die Bildhauerei, die als direkte Medien der Gestaltung und Kommunikation in der Architektur dienen. In der zweiten Woche im Bregenzerwald absolvieren die Teilnehmenden ein Praktikum bei einem von 14 Handwerksbetrieben. Renate Breuss, Leiterin des Werkraum Bregenzerwald, hebt hervor, «dass die Handwerkskunst nicht in einem Lehrbuch weitergegeben werden kann,  sondern nur vom Meister an den Lehrling. Der Austausch zwischen Handwerker und Architekt ist genauso wichtig und früh anzusetzen.»  In dieser Möglichkeit erlernen Architektur-Studierende von und mit Handwerkern das Verständnis für Materialien und deren Herstellungsverfahren im Massstab 1:1. Veranstaltungsort ist das Werkraumhaus in Andelsbuch, in dem zum Abschluss auch die Ergebnisse der Summer School ausgestellt werden.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen