Die brachliegende Lagerhalle von 1972 wurde zur Turnhalle.

In Lagerhallen turnen

Nicht mehr gebrauchte Fabrikhallen baut Nicola Baviera in Turnhallen um. Mit wenigen Mitteln und klarer Architektur. In einer brachliegende Lagerhalle von 1972 in Zürich-Altstetten ist die neuste ‹Crossfit Box› entstanden.

 

Im Gewerbehaus GGA West an der Aargauerstrasse 250 in Zürich-Altstetten, in unmittelbarer Nähe des Bahnhofs Altstetten, führen der Zürcher Frauenverein sowie die Firma ‹Crossfit Kreis 9› einen neuen Trainingsort, die ‹Crossfit Box›. Die brachliegende Lagerhalle von 1972 wurde zur Turnhalle. Im Trainingsraum von 550 Quadratmeter und einer Raumhöhe von vier Metern üben Sportlerinnen und Sportlern in den diversen Turndisziplinen ihre Körper und werden in der Methode ‹CrossFit› unterwiesen, welche die funktionalen und natürlichen Bewegungen ertüchtigt. In die Halle eingebaut worden sind neben dem Trainingsraum Garderoben mit Duschen, ein Physiotherapieraum und ein Empfang. Ein vorgehängter Anbau, der zu einem späteren Zeitpunkt erstellt wurde, war mit der stillgelegten Lagerhalle nicht direkt verbunden. Mit einem grossen Durchbruch der beiden Gebäudehüllen hat der Architekt Nicola Baviera Funktionen getrennt und eine klare Anordnung geschaffen. Mittels einer geschickten Gliederung der Räume konnte er die baulichen Massnahmen minimieren und den ursprünglichen Charakter der alten Lagerhalle erhalten. Das schafft eine Raumatmosphäre die ‹Crossfit› entspricht. Die ‹Crossfit Box› in Zürich ist neben der in Aarau bereits die zweite, die Nicola Baviera in ein altes Gewerbehaus eingebaut hat.  

Kommentare

finny 14.01.2016 19:09
schöne Arbeit, herzlichen Glückwunsch Architekt!
Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen