Matthias Alder, Silvana Clavuot und Alessandro Nunzi an ihrem Arbeitsort im Bergell. Fotos: Alder Clavuot Nunzi

Arbeit am geografischen Rand

Der Foundation Award 2015 ist entschieden: Der von ComputerWorks veranstaltete Nachwuchsarchitektenpreis würdigt dieses Jahr ein Arbeiten fernab der Zentren. Er geht an Alder Clavuot Nunzi nach Soglio.


Zum sechsten Mal hat die Jury des Foundation Awards das interessanteste Jungbüro gekürt. Auch dieses Jahr stand die überzeugende Selbstdarstellung der 25 eingegebenen Teams im Vordergrund und nicht allein die architektonische Qualität ihrer Entwürfe.
Der erste Preis (Sachpreise im Wert von 17'000 Franken) geht an den geografischen Rand der Schweiz: Matthias Alder, Silvana Clavuot und Alessandro Nunzi arbeiten vorwiegend im Bergell. Zwei Direktaufträge haben sie im kleinen Dorf Soglio ausgeführt, der Gewinn des Wettbewerbs zur Erneuerung der Albigna-Seilbahn Bruno Giacomettis bescherte ihnen letztes Jahr die Grundlage im entlegenen Tal zu bleiben. Die Projekte von Alder Clavuot Nunzi zeigen die Prägung durch Landschaft und Baukultur dieses Tales – und ihre Projekte werden wiederum das Tal prägen.
Die weiteren Preise gehen ins Zentrum Zürich: Der zweite Preis (4000 Franken) an Gerber Odermatt Architekten, der dritte (3000 Franken) an Haltmeier Kister. Wir gratulieren den drei Preisträgern herzlich!


Veranstalterin des Foundation Awards ist ComputerWorks aus Basel. Die Trägerschaft bilden ComputerWorks, Hewlett-Packard Schweiz, art-tv.ch, PSA Publishers Ltd., Nemetschek Vectorworks, Hochparterre und das Schweizerisches Architekturmuseum S AM.
Die öffentliche Preisverleihung wird am 24. Juni 2015 um 18 Uhr im S AM in Basel statt. Mehr zum Preis unter foundation-award.ch

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen