1991 baute Rem Koolhaas das Restaurant des Hotels an der Furkapassstrasse um.

Avantgarde auf dem Pass

1991 baute Rem Koolhaas das Restaurant des Hotels an der Furkapassstrasse um – seine bisher einzige Arbeit in der Schweiz. Spezialführungen im September erlauben nun, den ‹Furkablick› zu erkunden.

Anfang der Neunzigerjahre wurde im Restaurant des Hotels an der Furkapassstrasse Deftiges aufgetischt: «Humanism is obsolete» oder «Stupid people shouldn’t breed» lasen die Ausflügler dort auf den Tischsets. Dass diese sogenannten ‹Truisms› von der Künstlerin Jenny Holzer stammten, wurde als Erklärung nicht mitserviert. Holzers Tischsets entstanden im Rahmen von ‹Furk’art›, einem avantgardistischen Kunstlaboratorium, das der Neuenburger Galerist Marc Hostettler 1983 initiiert hatte.   ###Media_4### Bis 1999 lud er in den Sommermonaten international gefeierte Künstler und Künstlerinnen wie Marina Abramović, Joseph Beuys, John Armleder oder James Lee Byars ins Hotel ein, wo sie neben dem regulären Tourismusbetrieb zeichneten und sprengten, performten und umbauten. So wurde das Hotel mit seiner Dependance selbst zum Kunstobjekt. 1991 baute Rem Koolhaas das Restaurant um – seine bisher einzige Arbeit in der Schweiz.   ###Media_2### Heute finden sich auf der Furka zahlreiche ...
Avantgarde auf dem Pass

1991 baute Rem Koolhaas das Restaurant des Hotels an der Furkapassstrasse um – seine bisher einzige Arbeit in der Schweiz. Spezialführungen im September erlauben nun, den ‹Furkablick› zu erkunden.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch