Blick aus dem Garten auf das Archiv. Fotos: nightnurse images

Die Nutzung nach aussen tragen

horisberger wagen architekten und stehrenberger architektur gewinnen mit der Landschaftsarchitektin Sabine Kaufmann den Studienauftrag für das Stadtarchiv ‹Untere Farb› in Uster.

horisberger wagen architekten und stehrenberger architektur gewinnen zusammen mit der Landschaftsarchitektin Sabine Kaufmann den Studienauftrag für das Stadtarchiv ‹Untere Farb› in Uster. Das Projekt trennt die Scheune vom Haupthaus und bringt darin das Archiv mit den Arbeitsräumen und dem Lesesaal unter. Zudem wird ein grosser Raum unter dem Scheunendach freigespielt, der für Ausstellungen, Anlässe oder Erweiterungen des Archivs zur Verfügung steht. «Basierend auf einer sorgfältigen Analyse der bestehenden Tragstruktur wird der Dachstuhl mit wenigen Eingriffen so angepasst, dass nach dem Haus-im-Haus-Prinzip ein massiver Baukörper mit den Archivräumen zwischen den Stützen eingeschoben werden kann», schreibt die Jury. «Das Projekt besticht durch den geschickten Umgang mit der geschützten Bausubstanz und durch den architektonischen Ausdruck, der die Archivnutzung nach aussen trägt.» Gelobt wird auch das Aussenraumkonzept: Es schaffe sorgfältig durchdachte und mit der Architektur gut korrespondierende Teilräume. «Der Entwurf erhält den visuellen Bezug zum Stadtpark, schafft jedoch eigenständige, nutzungsgerechte Flächen.»

Stadtarchiv ‹Untere Farb›, Uster
Studienauftrag im selektiven Verfahren mit vier interdisziplinär zusammengesetzten Teams
Fachjury: Thomas Eiermann, Rita Illien, Roger Moos, Martin Stampfli, Walter Ulmann.
Empfehlung zur Weiterbearbeitung: horisberger wagen architekten, Zürich / stehrenberger architektur, Zürich / Sabine Kaufmann, Landschaftsarchitektin, Uster
Weitere Teilnehmer:
– bernath + widmer architekten, Zürich / Andreas Geser Landschaftsarchitekten, Zürich
– gasser, derungs innenarchitekturen, Zürich / raderschallpartner landschaftsarchitekten, Meilen
– weberbrunner architekten, Zürich / KuhnLandschaftsarchitekten, Zürich

Die Wettbewerbsbeiträge bis zum 9. April 2015 im Foyer des Stadthauses Uster ausgestellt.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen