Zwei Westschweizer in Zürich: Yann Gramegna und Nathanaël Chollet haben 2015 ihr eigenes Büro gegründet. (Foto: Tibor Nad, Visual Moment)

Denken in Strukturen

Zwei Freunde spannen die Achsen zur dritten Dimension auf: N und Y sind die Kürzel ihrer Vornamen, X steht für Kollaborateure und Kollaborationen. Eben haben NYX Architectes wieder zwei Wettbewerbe gewonnen.

Wir treffen uns draussen über dem Oberen Letten und nicht im Büro von Nathanaël Chollet (N) und Yann Gramegna (Y); die zur Eindämmung der Corona-Pandemie erforderlichen Sicherheitsmassnahmen verlangen nach kreativen Treffpunkten. Und vielleicht ist es ein Glück, hier zu sein, denn so entwickelt sich das Gespräch ausgehend vom konkreten Ort. Der Obere Letten an der Zürcher Limmat ist für NYX ein gelungenes Beispiel für die Wandlung eines städtischen Unorts in einen Freizeitort von hoher Qualität. Und wo auf der Welt, ausser in der Schweiz, hat man schon das Privileg, mitten im urbanen Raum in einem offenen Gewässer schwimmen zu gehen? Von der Energiezentrale zur Kamikazeaktion  Die Zusammenarbeit von Gramegna und Chollet beginnt 2008 mit der gemeinsamen freien Diplomarbeit bei Harry Gugger an der EPFL: Sie entwerfen eine Energiezentrale in Tokyo direkt am Hafen. In innovativer und nachhaltiger Form soll Energie aus der Biomasse von Meeresalgen gewonnen und nebenher das Algenproblem im Hafen gelöst werden. Ihre Energiezentrale kombinieren Yann und Nathanaël mit Forschungsräumen, Vermittlungsangeboten und einem öffentlichen Rundgang durch das Gebäude. Bei den Recherchen in Tokyo sind sie von den undogmatischen Typologien fasziniert, die durch den hohen Nutzungsdruck generiert werden: Industriebauten mit Wohnanteil oder die bekannten Microliving-Einheiten ohne eigenes Bad.  Bis heute ist es die Suche nach funktionalen Strukturen und nicht ein ästhetisches Prinzip, das sie antreibt. Ihr Japanzugang, sagen sie, sei kein atmosphärischer, sondern ein typologischer.  Bis es zur Bürogründung kommt, vergehen sieben Jahre; nach dem Diplom wollen beide Arbeitserfahrungen sammeln. Nathanaël arbeitet unter anderem bei Meili & Peter Architekten in Zürich, wo er Teil der Geschäftsleitung wird, und Yann bei Herzog & de Meuron und Harry Gugger in Bas...
Denken in Strukturen

Zwei Freunde spannen die Achsen zur dritten Dimension auf: N und Y sind die Kürzel ihrer Vornamen, X steht für Kollaborateure und Kollaborationen. Eben haben NYX Architectes wieder zwei Wettbewerbe gewonnen.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?