Das Schulhaus ist ein kompakter Kubus. Fotos: Play-Time (Visualisierungen)

«Das Haus ist wie ein Dorf»

bgm Architekten gewinnen den Wettbewerb für das Schulhaus 1 in Engelberg. Ursula Hürzeler beantwortet unsere drei Fragen.



Was ist die Erfindung am Siegerprojekt?
Ursula Hürzeler: Das neue Schulhaus ist als kommunikatives Haus gedacht. Diagonale Durchblicke über Lichthöfe helfen der Orientierung und Identifikation des Einzelnen mit dem Ganzen. Das Haus ist wie ein Dorf; das Schulgeschehen dreht sich um die zentrale Halle, es gibt Plätze für die Gemeinschaft und Rückzugsmöglichkeiten in Nischen, man kann sich austauschen oder zurückziehen. Die Anordnung der Treppen ermöglicht eine flexible Grundrissstruktur; die Unterrichtsräume sind sowohl einzeln, wie auch als grosse zusammenhängende Lernlandschaft nutzbar.

Wie verhält sich das Projekt zur Umgebung?
Der Neubau sucht in seiner Geschossigkeit und seinem architektonischem Ausdruck den Dialog mit der Schulanlage von Ernst Gisel. Der räumlich differenzierte innere Weg durch die bestehenden Schulanlage wird im Neubau weitergeführt und findet seinen Abschluss in der zentralen Pausenhalle. Die Unterrichtsräume öffnen sich allseitig zur eindrücklichen Landschaft des Engelbergertals und der Urner Alpen.

Wo lagen die grössten Schwierigkeiten im Wettbewerb?
Die beengten Platzverhältnisse und die unmittelbare Nachbarschaft zu den Bauten von Ernst Gisel und der Klosteranlage aus dem 18. Jahrhundert stellten eine grosse kontextuelle Herausforderung dar. Anspruchsvoll war zudem die Entwicklung einer flexiblen Typologie und einer adäquaten architektonischen Form, die den zeitgemässen pädagogischen Unterricht widerspiegeln.

Neubau Schulhaus 1, Engelberg

Projektwettbewerb im selektiven Verfahren mit zehn Architekturbüros für die Gemeinde Engelberg.
– 1. Rang: bgm Architekten, Basel, mit Ursula Hürzeler, Architektin; ZPF Ingenieure, Nico Ros; Visualisierungen: Play-Time
– 2. Rang: E2A Eckert Eckert Architekten, Zürich
– 3. Rang: Degelo Architekten, Basel
– 4. Rang: Buchner Bründler Architekten, Basel

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen