Das Projekt «Matrix 20 Reloaded» von Fabia Zindel ist zur Zeit in Basel zu sehen.

Ab nach Basel

Es ist Art und täglich flattern die Einladungen ins Haus. Eine davon stammt von Fabia Zindel: Für ihr Projekt «Matrix 20 Reloaded», das im Museum Rapaz zu sehen ist, haben Künstler, Architekten und Musiker je ein Redesign von einem Matrix-Foulard entwickelt und zeigen damit, wie sich technische Möglichkeiten und Berufsbilder über die Jahre gewandelt haben.

Es ist Art und täglich flattern die Einladungen ins Haus. Eine davon stammt von Fabia Zindel: In den vergangenen zwanzig Jahren sind in ihrem Designstudio Matrix in Kooperation mit Künstlern, Designern und Architekten Foulards, Tabletts, Tapeten und Gebäudefassaden entstanden. Diese vereinen verschiedene handwerkliche und produktionelle Konzepte und zeigen, wie die technischen Möglichkeiten gewachsen sind und sich die Berufsbilder gewandelt haben. Das Projekt Matrix 20 Reloaded reflektiert diese Entwicklung. Dazu haben Christoph Bucher, Daniel Buchner, Remo Caminada, Max Frey, Gabriella Gerber & Lukas Bardill, Lars Harmsen, Karin Holzfeind, Jenny Jenisch, Nathalie Lahdenmäki & Naoto Niidome sowie Kuno Nüssli je ein Redesign von einem originalen Matrix-Foulard entwickelt. Von jedem Entwurf hat Fabia Zindel zwanzig Exemplare auf Stoff gedruckt und zu einer Foulardedition zusammengefasst. Sie bildet die erste von vier Etappen im Projekt – die Edition wird über eine Fotoarbeit und eine Plakatserie bis hin zu einer Klangperformance interpretiert und transformiert. Zu sehen ist das Ganze noch bis 28. Juni im Museum Rappaz in Basel.

close

Kommentare

Daniel Röösli 21.05.2017 17:58
Es wäre schön, wenn dieses Projekt zb. auch an der kommenden Art Basel 15 - 18 Juni 2017 www.artbasel.com zu sehen wäre. Künstler Daniel Röösli aus Luzern. www.schweizer-kunst.com .
Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen