Die «11 Uhr» markiert die 22 täglichen Begegnungen des grossen und des kleinen Zeigers Fotos: Herrmann Germann

6.32 Uhr Badmington Time

Unaufgeforderte Zusendungen haben es schwer, auf dem Redaktionstisch. Sie müssen sich gegen selbst Recherchiertes, bereits Versprochenes und lange Eingeplantes durchsetzen. Da gehen sie gerne vergessen. Passiert auch mit der «11 Uhr».

Unaufgeforderte Zusendungen haben es schwer, auf dem Redaktionstisch. Sie müssen sich gegen selbst Recherchiertes, bereits Versprochenes und lange Eingeplantes durchsetzen. Da gehen sie gerne vergessen. Passiert auch mit der «11 Uhr», deren Vernissage wir trotz freundlicher Einladung verpasst haben. Dabei würde die «11 Uhr» Zeit schenken: Sie markiert die 22 täglichen Begegnungen des grossen und des kleinen Zeigers und teilt so den Tag in 22 Stunden ein. «Jede Stunde hat 65 Minuten. Der Tag hat 2 Stunden weniger. Die verbleibenden Stunden sind umso länger», heisst es auf der Webseite. Zielt da jemand auf zuviel arbeitende Architektinnen und Architekten? Konzept und Idee der «11 Uhr» stammen von Toni Hintermann, produziert wird sie von der Firma a.b.art in Biel.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen