Edelstahlarmatur <KWC ERA> mit minimalem Durchmesser und von der Armatur losgelöstem Bedienhebel.
In Zusammenarbeit mit KWC

Armaturen für den preisbewussten Wohnungsbau

Die Schweizer Armaturenmarke KWC präsentiert an der Swissbau mit drei neuen Armaturenlinien fürs Bad Alternativen im preisbewussten Wohnungsbau.

Die Schweizer Armaturenmarke KWC präsentiert an der Swissbau insbesondere drei neue Armaturenlinien fürs Bad. «Die neuen Armaturenangebote für Bad und Dusche bieten sich als wirtschaftliche, technisch und ästhetisch interessante Alternativen im preisbewussten Wohnungsbau an. Unser Gesamtsortiment erfährt damit eine Abrundung in diesem wichtigen Segment», sagt Adrian Hunn, Head of Marketing & International Sales, Franke Water Systems AG KWC. KWC ACTIVO ist in Preis und Leistung auf Miet- und Renditeprojekte ausgerichtet. KWC ELLA geht mit dem Gesamtsortiment auf die Anforderungen moderner Wohnbau- und Hotelprojekte ein. Wählt man bei Waschtischarmaturen wie KWC ELLA zudem die Ausführungsvariante <CoolFix>, lassen sich Wasser und Energie sparen, ohne dass der Komfort eingeschränkt wird. «Das System <CoolFix> sorgt dafür, dass in der Mittelstellung des Hebels kaltes Wasser fliesst und nicht wie üblich lauwarmes», erklärt Adrian Hunn.

In der Küche bietet KWC neu Spüle und Armatur als Einheit mit aufeinander abgestimmten Funktionen an, um auf die gestiegenen Anforderungen des Arbeitszentrums Rüsten/Spülen einzugehen. Modulare Einsätze wie Abtropfbecken, Schneidebrett und Rollmatte erlauben das Arbeiten auf verschiedenen Ebenen. «Ergonomisch und ästhetisch ergeben sich so neue Ausstattungs- und Einbaulösungen», erklärt Adrian Hunn und verweist auf den verborgenen Überlauf, der neben der «makellosen Optik» eine freie Nutzung des Beckens erlaubt. Die neue Edelstahlarmatur <KWC ERA> gibt es in vier verschiedenen Umsetzungen. Der Bedienhebel ist dabei immer losgelöst vom Armaturenkörper.

KWC an der Swissbau: Halle 2.2, Stand A32, www.kwc.ch


Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen