Was passiert in Zukunft auf dem Areal Neugasse in der Stadt Zürich.

«Das Projekt ist nicht vom Tisch»

Nach der Annahme der Neugasse-Initiative in der Stadt Zürich fragen sich NZZ und ‹Tagi›, wie es mit dem Areal weitergehen soll. Ausserdem in der Presse: Wie weiter in Wil West und auf dem Riehener Stettenfeld?

«Ist es Befehlsverweigerung? Oder schlicht die einzige vernünftige Antwort?», fragt die NZZ heute: Nach dem knappen Urnen-Ja zur Neugasse-Initiative vom Sonntag bleibe der Stadtrat André Odermatt dabei, dass er die SBB nicht nochmals für einen Verkauf des 30 000 Quadratmeter grossen Areals im Zürcher Kreis 5 anfragen werde. Dabei sei der Wortlaut der angenommenen Initiative klar: Das Areal sei «zu erwerben oder im Baurecht zu übernehmen». Für den Initianten Niklaus Scherr ist das Projekt nicht vom Tisch. Die SBB hätten immer erklärt, die Neugasse-Überbauung werde erst gegen 2031 stehen, bis dahin könne noch vieles passieren. «Die SBB sind ein Bundesbetrieb, sie müssen eine demokratische Meinungsäusserung ernst nehmen und können sich nicht einfach durch den Hinterausgang davonschleichen», sagt Scherr im Interview mit dem ‹Tages-Anzeiger›. Und der Stadtrat sei in der Pflicht, erneut Verhandlungen zu führen, das verlange eine Mehrheit der Stimmenden. Weitere Meldungen: – «Wil West: Der Thurgau will das Zukunftsprojekt trotz St.Galler Nein durchziehen»: Am Abstimmungssonntag hat die St.Galler Bevölkerung den 35-Millionen-Kredit für Wil West knapp abgelehnt. Der Kanton St.Gallen prüft nun andere Optionen, etwa den Verkauf des Landes. Das ‹St.Galler Tagblatt› berichtet. – «Wenn ein Quartier in der Grösse Bettingens auf Riehener Boden entsteht»: Die grösste Baulandreserve des Kantons Basel-Stadt auf dem Stettenfeld soll endlich bebaut werden. Kritiker fordern aber nach wie vor eine Denkpause, schreibt die ‹Basler Zeitung›. – «Grossrat fordert Velohochbahn für Basel»: Das Baselbieter Start-up Urb-x findet international Aufmerksamkeit. Christoph Hochuli will die Idee auch in Basel prüfen und schlägt ein Pilotprojekt vom Kannenfeldplatz zum Bahnhof vor. Die ‹Basler Zeitung› informiert. – «Das Aareufer wird umgestaltet»: Ein neues, na...
«Das Projekt ist nicht vom Tisch»

Nach der Annahme der Neugasse-Initiative in der Stadt Zürich fragen sich NZZ und ‹Tagi›, wie es mit dem Areal weitergehen soll. Ausserdem in der Presse: Wie weiter in Wil West und auf dem Riehener Stettenfeld?

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?