Die Baustelle für die Paulus-Akademie im Kulturpark in Zürich ruht derzeit.

Krach um Kulturpark

Der Eigentümer will sein Land plötzlich nicht mehr für den Kulturpark in Zürich West hergeben, berichtet die «NZZ».

Im November hätte der Kulturpark in Zürich West eröffnet werden sollen. Doch nun muss die katholische Kirche die Bauarbeiten für die Paulus-Akademie kurz vor Eröffnung stoppen, berichtet die «NZZ». Der Eigentümer will sein Land plötzlich nicht mehr hergeben. Der Kulturpark besteht aus der Paulus-Akademie, dem Forum Z und Wohnungen. Wie die katholische Kirche mitteilt, wolle die von Martin Seiz kontrollierte W.Schmid + Co. AG den Kaufvertrag nicht erfüllen. Wieso, bleibt offen. Im Brief, den die Kirche von Seiz erhalten hat, ist die Rede von einem «Grundlagenirrtum». «Was Seiz mit dem Baustopp genau im Schilde führt, bleibt rätselhaft», so die «NZZ». «Finden Seiz und die katholische Kirche keinen gemeinsamen Nenner, so droht ein Gang vor den Richter mit ungewissen Resultat.» Auf der Baustelle der Paulus-Akademie würde sich dann monatelang nichts mehr tun, während die Mieter des Forum Z ihre Räume beziehen.

Weitere Meldungen:


– Im September wird das Kulturzentrum LAC in Lugano mit einem zweiwöchigen Festival eröffnet. Doch eine Personalpolemik wirft einen Schatten auf die Festlichkeiten, berichtet die «Tessiner Zeitung».

– Ein anonymer Gönner spendet 30 Millionen Franken für das Ozeanium im Zoo Basel. Noch fehlen 60 Millionen für das 100-Millionen-Projekt, weiss die «Basler Zeitung».

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen