Karl Flatz, Lochergut, 1966 Fotos: Havelka Verlag

«Inside Lochergut»

Fast 1000 Personen wohnen im Zürcher Hochhauskomplex ‹Lochergut›. Schandfleck oder Kulturort? Und wie funktioniert so ein Zusammenleben? Der ‹Tages-Anzeiger› gewährt Einblicke in ein Buchprojekt.


Fast 1000 Personen wohnen im Zürcher Hochhauskomplex ‹Lochergut›, 1966 erbaut von Karl Flatz. Schandfleck oder Kulturort? Und wie funktioniert so ein Zusammenleben? Diesen Fragen geht das Buchprojekt ‹Lochergut - ein Portrait› nach, an dem derzeit die zwei Stadtzürcher Architektinnen Eveline Schneider und Raffaela Endrizzi arbeiten. Der ‹Tages-Anzeiger› gewährt Einblick in die Text- und Bildwerkstatt, zitiert aus dem Vorwort: «Der Komplex funktioniere wie ein kleiner Kosmos», heisst es da. Ausserdem zeigt er Bilder von einer Künstlerin, von einer Architektin mit Sohn, von einem Paar aus Bangladesh und vom Hauswart, die allesamt zu Wort kommen. Und ausserdem: Im öffentlichen Waschsalon des Locherguts ‹Leas Waschhaus› findet am Sonntag die Veranstaltung ‹True Love Lochergut› statt, zu der Interessierte und Bewohner aus 50 Jahren kommen und die ins Buchprojekt einfliessen wird.

Weitere Meldungen:


– «Apparte Öffnung», meint die ‹Basler Zeitung› über die Umbauarbeiten am Stadtcasino Basel bis 2019. Herzog & de Meuron Architekten entkoppeln Gastro und Kultur durch eine neue Gasse.


– «Zuschauen genügt nicht», sagt der Uzwiler Präsident (CVP) im ‹St. Galler Tagblatt› über das «zerzauste» Kantonsbaugesetz, das die Bewilligungsbehörden zu «Nachtwächtern» und die Wirtschaft zu «Richtern» mache. Auch der St. Galler Stadtpräsident (FDP) kritisiert Kernpunkte wie das Kaufsrecht oder Beiträge an ÖV-Erschliessung von publikumsintensiven Nutzungen.

– «Lieber im Stau stehen als kooperieren» titelt der ‹Tages-Anzeiger› pointiert. Bei der Suche nach neuen Transportlösungen, um die Lastwagenzahl in den Städten zu senken, mangle es nicht an Ideen, sondern am Veränderungswillen der Logistikfirmen.

– Unter dem Titel «Dem geschenkten Maul ins Gaul schauen», fasst die ‹Neue Luzerner Zeitung› den Stand der Planung der Salle Modulable für Luzern zusammen.

– Ein dritter innerstädtischer Autobahntunnel soll beim «Nadelöhr St. Gallen» Abhilfe schaffen. Die ‹NZZ› berichtet über eine Verhinderungsinitiative, die Widersprüche offen legt.

– Im Fluglärmstreit opponierten südbadische Landkreise das geplante Ostkonzept. Die ‹NZZ› berichtet über die Fronten im Ringen um ein bilaterales Luftverkehrsabkommen.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen