In Bern sollen in Zukunft vier Tram-Durchmesserlinien geführt werden. Fotos: Forum öffentlicher Raum FÖR.Bern

«Experten fordern Tramachse vor dem Bundeshaus»

Die Debatte um eine zweite Tramlinie durch die Berner Innenstadt nimmt Fahrt auf, schreibt der ‹Bund›. Ausserdem in der Presse: der Flüsterbelag, Tempo 30 und die Bührle-Sammlung.

«Planer pushen eine neue Tramachse», schreibt der ‹Bund› heute über die Diskussion um die Entlastung des Bahnhofs Bern. Christopher Berger, Präsident der Berner Sektion des Schweizerischen Ingenieur- und Architektenvereins, und Martin Zulauf vom Bund Schweizer Architektinnen und Architekten präsentieren im Gespräch mit der Zeitung eine zweite Tramachse, die südlich der bestehenden Verbindung von West nach Ost durch die Bundesgasse, über den Bundesplatz und weiter durch die Kochergasse führen soll. «Wir halten den Vorschlag für geeignet, den gordischen Knoten in der Innenstadt zu zerschlagen», sagt Berger. «Gleichzeitig würde der öffentliche Raum rund um den Bahnhof aufgewertet, die Aufenthaltsqualität erhöht, es wären bessere Lösungen für den Fuss- und Veloverkehr möglich, und der Raum Bubenberg-/Bahnhofplatz könnte endlich als würdiger Zugang zum Unesco-Weltkulturerbe Altstadt funktionieren.» Weitere Meldungen: – «Was taugt der Flüsterbelag?»: In den nächsten 25 Jahren sollen in der Stadt Zürich 200 Kilometer lärmarme Beläge verlegt werden. Der ‹Tages-Anzeiger› berichtet. – «Bringt Tempo 30 wirklich mehr Sicherheit und weniger Lärm?»: Die ‹Basler Zeitung› nimmt die wichtigsten Argumente für eine Geschwindigkeitsbegrenzung im Siedlungsgebiet unter die Lupe. – Der Verein ‹Steig Wohnen und Arbeiten› realisiert in Appenzell nach Plänen des Büros Kellenberger Architektur einen Erweiterungsbau für sein Wohnheim. Das ‹St.Galler Tagblatt› berichtet. – «Orientierung im Altersheim»: Die Berner Firma Komform ermöglicht betagten Menschen, sich in Pflegeeinrichtungen zurechtzufinden. Farbe hilft dabei. Abstrakte Kunst eher nicht, schreibt der ‹Bund›. – ‹Casa Sil Punct› nennt die Künstlerin Andrina Casutt ihr aktuelles Projekt im Parc la Mutta in Falera. Ziel der Installation: ein besseres Verhältnis zwischen Ein- ...
«Experten fordern Tramachse vor dem Bundeshaus»

Die Debatte um eine zweite Tramlinie durch die Berner Innenstadt nimmt Fahrt auf, schreibt der ‹Bund›. Ausserdem in der Presse: der Flüsterbelag, Tempo 30 und die Bührle-Sammlung.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?