Der Zank um die Therme Vals geht in die nächste Runde: Peter Zumthor will mit seiner Interessengemeinschaft 45 Millionen in die Therme investieren. Fotos: Micha Rieser (commons.wikimedia.org)

Es brodelt in Vals

Der Zank um die Therme Vals geht weiter, berichtet die «Südostschweiz»: Die Investoren um Peter Zumthor wollen 45 Millionen Franken in die Therme stecken und das Haupthaus der Therme durch einen Hotelneubau ersetzen.

Der Zank um die Therme Vals geht weiter, berichtet die «Südostschweiz»: Die Investoren um Peter Zumthor haben ihre Offerte veröffentlicht. Sie wollen 45 Millionen Franken in die Therme stecken und das Haupthaus der Therme durch einen Hotelneubau ersetzen. Diesen Freitag wird die Valser Bevölkerung informiert. Mit heftiger Kritik sieht sich gleichzeitig der Verwaltungsrat der Therme konfrontiert. Er hat mit Investor Remo Stoffel offenbar einen Exklusivvertrag über Investitionsverhandlungen abgeschlossen. In dieser Vereinbarung ist zudem eine sechsstellige Entschädigung fixiert für den Fall, dass der Vertrag nicht eingehalten werden kann – dann also, wenn Zumthor zum Zug käme. Und: Einige Verwaltungsräte haben schon jetzt einen Sitz in einem künftigen Stoffel-Verwaltungsrat der Therme auf sicher. Das Gremium betont, trotzdem noch unabhängig zu agieren. Ein Kommentar von Hochparterre-Chefredaktor Köbi Gantenbein.

Weitere Meldungen:

– Damit dem Umbau des «Ober»-Hauses zum neuen Casino Zürich nichts mehr im Weg steht, wurde eine aussergerichtliche Einigung erzielt. Dabei wäre die Beschwerde abgewiesen worden, berichtet die «NZZ».

– Im Zürcher Heimatschutz gehen die Emotionen nach der denkwürdigen Vorstandserneuerung am Samstag nach wie vor hoch, schreibt die «NZZ». Der Präsident wolle nun den Fokus auf die aktuellen Dossiers legen – und bald selber abtreten.

– Reduzierter Hochwasserschutz sei riskant und kaum günstiger, findet die Berner Regierung. Sie ist aber kompromissbereit und verzichtet auf den umstrittenen Quai in der Matte, berichtet «Der Bund».

– Das Badener Parlement stellt nächste Woche die Weichen für die Neuüberbauung des Bäderquartiers, schreibt der «Tages-Anzeiger». Dabei wird Mario Bottas Projekt im Zentrum stehen.

– Die Art Basel wird jetzt noch exklusiver, berichtet die «BaZ». Die Preview erstreckt sich zukünftig über zwei Tage, das Publikum ist erst ab Donnerstag zugelassen.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen