Visualisierung der künstlichen Lagune am Rhein Fotos: Stachon Architekten Berlin

Eine künstliche Lagune am Rhein

In Grenzach-Wyhlen bei Basel sollen am Rhein an einer künstlich angelegten Lagune 600 Luxuswohnungen mit 160 Quadratmetern Wohnfläche entstehen, berichtet die «Basler Zeitung».

In Grenzach-Wyhlen bei Basel sollen direkt am Rhein an einer künstlich angelegten Lagune 500 bis 600 Luxuswohnungen mit 160 Quadratmetern Wohnfläche entstehen, berichtet die «Basler Zeitung». «1,3 Millionen Kubikmeter Erde müssten bewegt werden, um die Lagune anzulegen», so die Zeitung. Bürgermeister Jörg Lutz spricht von einem «Filetstück»: «Grenzach-Wyhlen stösst an sieben Kilometern an den Rhein an. Da an den meisten Stellen Chemie angesiedelt ist, gibt es kaum Zugänge», so Lutz. Die Gemeinde hat beim ETH Studio Basel eine raumordnerische Untersuchung in Auftrag gegeben, um das städtebauliche Entwicklungspotential des Geländes zu untersuchen.

Weitere Meldungen:

– Die SP Schweiz nutzt das Wahljahr für einen Feldzug «zugunsten erschwinglichen Wohnraums für alle». Die Partei fordert in Städten mit akuter Wohnungsnot Zonen für bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, schreibt die «NZZ».

– In Augwil (ZH) soll eine bestehende Golftrainingsanlage auf das Vierfache ausgebaut werden. Zurzeit liegt der Gestaltungsplan öffentlich auf. Die Erweiterung ist jedoch umstritten, meldet die «NZZ».

– Im Zürcher Nobelrestaurant Kronenhalle dürfen die Gäste keine elektronische Zeitung lesen. Elektronik auf dem Tisch ist tabu, schreibt der «Tages-Anzeiger». «Wir sind ein Speiselokal und kein Büro», sagt Direktor Andreas Wyss.

– Aussichtsplattformen und Erlebnispfade in den Bergen liegen im Trend. Gegner aus Natur- und Landschaftsschutzkreisen sprechen von einer «Respektlosigkeit» gegenüber der Bergwelt. Die Promotoren versprechen sich mehr Gäste. Ein Bericht in der «Südostschweiz».

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen