So soll dereinst der Dining Room des Chedi Hotels in Andermatt aussehen. Fotos: Swiss Alps Andermatt

Andermatt braucht einen langen Atem

Über die vielen «wenn» und «aber» zum Tourismusprojekt Andermatt schreibt der Tages-Anzeiger und der Bund. Die Zeitungen listen minutiös auf, welche Investitionen getan werden müssen, damit das Resort in Schwung kommt.

Über die vielen «wenn» und «aber» zum Tourismusprojekt Andermatt schreibt der Tages-Anzeiger und der Bund. Die Zeitungen listen minutiös auf, welche Investitionen getan werden müssen, damit das Resort in Schwung kommt. Der Erfolg der neuen Immobilien und Schneesportanlagen sind untrennbar miteinander verbunden, so die Zeitungen. Viel Neues liefern die Artikel aber nicht, schon der Tages-Anzeiger berichtete, dass Investor Sawiris eigenes Geld einschiessen muss, damit dem «Wunder von Andermatt» die Luft nicht ausgeht. Hier geht's zum Andermatt-Dossier des Bundes.

Weitere Meldungen:

– Über den Wettbewerb auf Einladung fürs neue Stadion des FC Lugano berichtet der Corrire del Ticino. Eingeladen, das 10000 Quadratmeter grosse Gelände zu planen, werden maximal zehn interdisziplinäre Teams, so die Zeitung. Neu ist, dass der ganze Sportkomplex mit  Sporthalle, Ausstellungsflächen und Parkhaus geplant werden soll und nicht nur das Stadion.

Der Bund berichtet auch noch über das klare Ja zur Sanierung (statt Abriss und Neubau) des Gymnasiums Strandboden in Biel sowie über eine Lichtinstallation in der Aare, die der Verein Berner Museen anlässlich seines zehnjährigen Bestehens mit Heller Enterprises realisieren will.

– Über das Pokerspiel um die Zukunft der Therme Vals schreibt heute auch die NZZ. Die Zeitung nennt die Namen, welche die beiden Konkurrenten Peter Zumthor und Remo Stoffel um sich geschart haben. Am 17. Februar entscheidet die Bürgerversammlung.

– Dass die beiden Angebote für die Therme Vals unter dem Strich fast gleich sind, schreibt die Südostschweiz und fädelt die Angebote in einer vergleichenden Tabelle auseinander.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen