Das Gasthaus «Am Brunnen» steht am Dorfplatz, recht im Hintergrund das «Türalihus». Fotos: Ralph Feiner

Alt mit Neu in Valendas

Die «NZZ» hat sich zwei Umbauten in Valendas angeschaut, die mit dem baulichen Erbe umgehen. Das «Türalihus» von Capaul & Blumenthal renoviert, und das «Engihus», das Gion A. Caminada umgebaut hat.

Die «NZZ» hat sich zwei Umbauten in Valendas angeschaut, die sanft und dennoch unterschiedlich mit dem baulichen Erbe umgehen. Capaul & Blumenthal Architekten haben das «Türalihus» für die Stiftung «Ferien im Baudenkmal» renoviert, «ohne dabei das alte Gebäude auf den Standard eines Neubaus bringen zu wollen». Die «NZZ» spricht von einer Collagen-Strategie, welche die alte Substanz mit dem Luxus eines Glaskeramikherds verbindet. Gion A. Caminada stellt Alt und Neu nicht so direkt nebeneinander. Bei seinem Umbau des «Engihus» zum Gashaus «Am Brunnen» «greifen alle Teile ineinander, grenzen sich nicht gegeneinander ab», so die «NZZ». Es entstehe eine Ganzheit aus alten und neuen Teilen. Auch die «Südostschweiz» bespricht das «Türalihus» – und stellt das Themenheft vor, das Hochparterre über die Surselva herausbringt.

Weitere Meldungen:


– Nächste Woche bestimmt der Ständerat, wie viele Zweitwohnungen künftig gebaut werden können. «Die Umweltverbände machen ihm nun ein Angebot», schreibt der «Tages-Anzeiger».

– Das Toni-Areal macht Kopfweh, titelt der «Tages-Anzeiger»: Studenten kritisieren die ungenügende Lüftung, seltsam platzierte Steckdosen und die zu kleine Mensa.

– Das Landesmuseum zeigt die Geschichte der Krawatte. «Früher stand sie für Anpassung und Bürgerlichkeit, heute ist sie nurmehr ein modisches Accessoire», meint der «Tages-Anzeiger».

– Bakker & Blanc Architekten richten ihr Büro in einem alten Gefängnis in der Lausanner Altstadt ein. Zwei Zellen werden erhalten bleiben, schreibt die «24 heures».

– Der Kanton Bern soll innerhalb der bestehenden Siedlungsgrenzen wachen. Dies definiert der überarbeitete Richtplan, der bis 18. Dezember öffentlich aufliegt. Der «Bund» zeigt die Karte dazu.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen