Sein Nachfolger wird gesucht: Das Cobra-Tram der Verkehrsbetriebe Zürich. Fotos: Stefan Baguette

70 neue Trams für Zürich

Die Verkehrsbetriebe der Stadt Zürich (VBZ) brauchen 70 neue Trams, berichtet der «Tages-Anzeiger» heute.

Die Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) brauchen 70 neue Trams, berichtet der «Tages-Anzeiger» heute. «Maximal 43 Meter lang muss das neue Tram sein, 7 Meter länger als die Cobra. Auf tiefem Boden – 100 Prozent Niederflur – muss es mindestens 225 Fahrgäste fassen, angestrebt werden 250, etwa 30 Passagiere mehr als die Cobra. Die zusätzlichen Plätze sind Stehplätze, berechnet mit vier Personen pro Quadratmeter», zitiert die Zeitung aus der Ausschreibung. Sechs Firmen haben 100 Tage Zeit, um ihre Offerten einzureichen: «Wie sind sie heissen, verraten die VBZ nicht (...). Bekannt ist das Interesse der Firmen Bombardier, Siemens und Stadler, weil sie mit ihren Spitzenmodellen in Zürich Probe fahren durften. Genannt werden zudem Alstom, Skoda und Vossloh Kiepe aus Düsseldorf», schreibt der «Tages-Anzeiger».

Weitere Meldungen:

– «Zangenangriff auf die Renaturierung der Flüsse»: Immer mehr Kantone laufen Sturm gegen das erst 2011 in Kraft getretene Gewässerschutzgesetz, schreibt die «NZZ».

– «Das Metall der Moderne»: Obwohl Aluminium eines der meist verwendeten Metalle ist, fahren derzeit viele Hersteller Verluste ein. Ein Bericht in der «NZZ».

– Der Malixer Bergführer und Anwalt Andrea Bianchi wehrt sich gegen die geplante Skigebietsverbindung von Arosa und Lenzerheide. Ein Porträt in der «Südostschweiz».

– Wind und Sonne statt Atom und Kohle: Die deutsche Energiewende ist ein gut gemeintes Megaprojekt, schreibt der «Bund» in der heutigen Ausgabe.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen