Unter www.stadtdebatte.ch kann jeder und jede drei Tage lang Vorschläge zur Zukunft der Limmatstadt einbringen. Fotos: Stadt Zürich

Netzdebatte zu Zürichs Zukunft

Zürich lädt zur online Stadtdebatte. Im Internet können Stadtbewohner und Auswärtige vom 15. bis 17. September über die künftige Entwicklung der Limmatstadt diskutieren.

Die Initiative findet als Pilot im Rahmen des Legislaturschwerpunkts «Stadt und Quartiere gemeinsam gestalten» statt. In Webforen unter www.stadtdebatte.ch kann die Bevölkerung ihre Ideen, Visionen und Anregungen zu den fünf Themen Städtebau, Grenzgebiete, Zusammenleben, 2000-Watt und Mobilität einbringen. Die Stadt wird das virtuelle Gespräch moderieren und danach zu den wichtigsten Vorschlägen Stellung nehmen. Debattierwillige können sich ab sofort online registrieren. Die Foren öffnen morgen ihre Türen. Neben Otto Normalbürger beteiligen sich auch prominente Gäste aus allen möglichen Sparten am Gedankenaustausch. Dazu gehören Kreative wie der Autor Lukas Bärfuss oder die Architektin Annette Gigon, aber auch Köpfe aus der Wirtschaft wie Daniel Müller-Jentsch von Avenir Suisse oder Marlis Ackermann, Direktorin Zürich Tourismus.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen