Pärke wie hier in Zürich der am Platzspitz trösten in Krisenzeiten. Fotos: Wikipedia

Grün- und Freiräumen trösten Coronakummer

Eine Untersuchung in Genf und Zürich hat bestätigt, was wir vermuten: In gesellschaftlichen Krisen haben Frei- und Grünräume einen hohen Wert.

«Intakte Frei- und Grünräume sind für die Bevölkerung sehr wichtig, um die individuellen Auswirkungen der Coronakrise besser bewältigen zu können.» Aber auch: «Die Unterschiede zwischen Genf und Zürich sind erheblich, da die Ausgangseinschränkungen in Genf deutlich stärker waren; entsprechend weniger konnten in Genf die Frei- und Grünräume die Bevölkerung bei der individuellen Krisenbewältigung unterstützen.» So zwei Erkenntnisse von Forscherinnen und Forschern aus dem Institut für Landschaft und Freiraum der Hochschule Rapperswil, und der hepia, Haute école du paysage, d'ingénierie et d'architecture de Genève. Sie haben das Verhalten und die Einstellung der Bevölkerung in Bezug auf Frei- und Grünräume während der Coronakrise ermittelt. Die repräsentative Befragung fand in der Osterwoche vom 9. bis 19. April 2020 online bei 1022 Personen statt, davon 251 im Kanton Genf und 771 im Kanton Zürich. Während der Befragungswoche befand sich der teilweise Lockdown in der Schweiz auf ...
Grün- und Freiräumen trösten Coronakummer

Eine Untersuchung in Genf und Zürich hat bestätigt, was wir vermuten: In gesellschaftlichen Krisen haben Frei- und Grünräume einen hohen Wert.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch