Sabeth Tödtli und Tim Van Puyenbroeck von der Urban Equipe.

Beihilfe zur Selbsthilfe: Die Urban Equipe

Die Urban Equipe will die Beteiligung von Städterinnen und Städtern an ihrer Stadt stärken. Dazu denkt sich der Zusammenschluss junger Raumplanerinnen und Urbanisten neue Formen von Partizipation aus.

Die Beteiligung von Städterinnen und Städtern an ihrer Stadt stärken: Das will der Verein Urban Equipe. Er ist letzten November aus dem Verein Nextzürich, dem Zürcher Projekt Pavilleon und weiteren Initiativen hervorgegangen und wird von Engagement Migros unterstützt. «Wir sind ein Zusammenschluss aus Urbanist*innen, Raumplaner*innen und sonstigen Enthusiast*innen und wir schaffen Gelegenheiten und Equipment für Städter*innen, die sich für diverse, offene und zukunftsfähige Städte engagieren wollen», lautet die erste Selbstbeschreibung. Oder im Fachjargon: «Wir sind ein Zusammenschluss aus Urbanist*innen, Raumplaner*innen und sonstigen Enthusiast*innen und wir schaffen Gelegenheiten und Equipment für zivilgesellschaftliches Engagement in einem kollaborativen Urbanismus».

Es gebe unzählige Initiativen und Gruppen, die freiwillig und kostenlos die Lebensqualität ihrer Stadt stärken möchten, sagen Sabeth Tödtli und Tim Van Puyenbroeck, Teammitglieder der Urban Equipe. «Doch häufig tasten sich diese Gruppen ohne Vorkenntnisse voran und denken, alles neu erfinden zu müssen.» Da werden laufend spielerische, handfeste und diskursive Formen der Partizipation jenseits der offiziellen Formate erfunden – das Festival Hansbank ist ein Beispiel. Die Urban Equipe will nun dafür sorgen, dass Ideen, Erfahrungen und Wissen dieses gesellschaftlichen Engagements gespeichert und ausgetauscht werden. Entstehen soll das Urban Equipment, ein Set von Rezepten, Abläufen, Tipps und Tricks.

Die Urban Equipe arbeitet zurzeit mit rund 300 Stellenprozenten am eigenen Aufbau und an ersten Projekten: Mit Tsüri.ch zum Thema Wohnen und, gerade startend, mit Zürcher Quartiervereinen, damit diese ihre Bewohnerinnen und Bewohner wieder besser erreichen. Bis im Herbst möchte die Urban Equipe erste Werkzeuge und Rezepte veröffentlichen.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen