Jakob rät, dass der aus den Kolonien geholte Reichtum erforscht werde, der im 19. Jahrhundert auch in Graubünden grosse Architektur gestiftet hat.

Haus und Geld derer von Planta

Cordula Seger hat über den Sommersitz der von Planta ein schönes Buch geschrieben. Es ist nun aber an der Zeit auch in Graubünden zu erforschen, wie aristokratische Baukultur und Geld zusammenhängen.

Die Herrschaften in St. Moritz Bad promenieren. An einem Hügel über ihnen bauen 1882 der Architekt Nicolaus Hartmann senior und der Chaletfabrikant Alexander Kuoni für Jacques Ambrosius von Planta (1826 -1901) eine phantasievolle Collage aus Holzhaus, Burg und Kirche. Ferienhaus sagt dem niemand, denn die Ferien sind noch nicht erfunden. Jacques und Seinesgleichen ziehen mit ihrer Haushaltung für jeweils längere Zeit von einem zum andern Ort. Raum- und gesellschaftsgreifend ist jeder – die Planta-Villen in Chur, wo in der einen das Kunstmuseum oder in der anderen das Fontanaspital werden wird. Oder in Basel und Genf, wo der Familie des alten Bündner Geldes ebenfalls standesgemässe Sitze gehört haben. Die Architekturhistorikerin Cordula Seger hat über die Villa in St. Moritz nun ein Buch geschrieben – «Chasa sur l’En St,Moritz. Biografie eines Hauses». Diese Bezeichnung hat mich stutzig gemacht: Biografien gehören doch zu Menschen? Platon hat sie erfunden, m...
Haus und Geld derer von Planta

Cordula Seger hat über den Sommersitz der von Planta ein schönes Buch geschrieben. Es ist nun aber an der Zeit auch in Graubünden zu erforschen, wie aristokratische Baukultur und Geld zusammenhängen.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch