Zirkuläres Umschalten

Unter dem Motto ‹SHIFT› zeigt die diesjährige Designbiennale im Alten Botanischen Garten Zürich 15 Installationen, die die Sinne herausfordern.

Unter dem Motto ‹SHIFT› zeigt die diesjährige Designbiennale im Alten Botanischen Garten Zürich 15 Installationen, die die Sinne herausfordern.

Der Duft schmelzender Gletscher dringt in die Nase. Schmelzendes Eis – ein vertrauter Geruch, in diesem Kontext durchaus bedrohlich. Gemächlich tritt er aus einem Gehäuse, das genauso gut ein SciFi-Objekt sein könnte. Der Gletscher selbst ist abwesend. Ein Zukunftsszenario? ###Media_2### Wie man schmelzendes Eis (hier in Form eines Abfallprodukts von Eishallen) produktiv nutzen kann, zeigt das Pojekt ‹Shifting Flows› von Ice Formwork. Das Forschungs-Duo (bestehend aus Architekt Vasily Sitnikov und Architektin Lena Kitani) hat am Lehrstuhl für Digitale Gebäudetechnologien der ETH Zürich ein Verfahren entwickelt, mit dem Eis als Schalungsmaterial im Betonguss verwendet werden kann. Der Leitgedanke des Projekts: Kreislaufwirtschaft. Unter Laborbedingungen entwickelten Sitnikov und Kitani einen Prototyp mit organischen Aussparungen im Beton, die nicht nur gestalterisches Potenzial haben, sondern auch Kleintieren als Nistraum dienen. ###Media_5### Gleich mehrere Positionen in der Ausstellung widmen sich dem Wiederverwerten von Produktionsabfällen – eine dringende Notwendigkeit im Design. Visuelle Erweiterungen des realen Raumes – seien sie digital oder analog – lassen den Alten Botanischen Garten wachsen, verleihen ihm zeitweilen ein bisschen Glitzer und Zauber. Dort, wo der Sehsinn zum Zug kommt, ist das Sonnenlicht nicht weit. So wird es auch von einigen der Installationen verwendet, um auf subtile Verschiebungen aufmerksam zu machen. Andere Arbeiten wiederum nutzen das Licht, um soziale Gatherings zu veranstalten, auf die Energieversorgung hinzuweisen – oder auch um die Besuchenden mal so richtig heftig zu blenden, als ob sie selbst Teil der Stromerzeugung wären. ###Media_4### Tatsächlich befindet sich unter der Stadtbefestigung, auf der der Garten steht, ein Umspannwerk. Einige Male wird es mitgedacht, seine Geschichte recherchiert und reflektiert. Man k...

E-Mail angeben und weiterlesen:

Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt? Wir möchten Ihnen gerne Zugriff gewähren, obwohl dieser Beitrag Teil unseres Abos ist.