Die Luzerner Werkschau 2014 zeigt die Bachelor- und Master-Abschlussarbeiten aus den Bereichen Design und Kunst.

Werkschau in Luzern

Die Werkschau 2014 zeigt die Bachelor- und Master-Abschlussarbeiten aus den Bereichen Design und Kunst. Zwei Abende sind dem Thema «Wege der Produktion» gewidmet.

Die Werkschau 2014 zeigt die Bachelor- und Master-Abschlussarbeiten aus den Bereichen Design und Kunst. Eröffnet wird sie am 20. Juni mit einer Vernissage in der Messe Luzern und kann anschliessend bis zum 29. Juni besucht werden. Zu sehen sind unter anderem ein Spielmöbel für sehbehinderte Kinder oder die Arbeit zweier Absolventen die in ihrer Arbeit die Verschwendung von Nahrungsmitteln kritisieren: In rund 2000 Einweckgläsern machten sie Früchte und Gemüse haltbar, die sie zuvor unter anderem aus Supermarkt-Containern gesammelt oder bei Landwirtschaftsbetrieben vor dem Abfall gerettet haben. Die Gläser werden an der Werkschau verteilt. Im Rahmen der Werkschau finden Begleitveranstaltungen statt, darunter zwei Abendveranstaltungen, die dem Thema «Wege der Produktion» gewidmet sind. Hier werden Projekte von Studentinnen und Absolventen vorgestellt, die sich besonders mit dem Thema Nachhaltigkeit befasst haben und dem Leben in der Überflussgesellschaft. Zudem treten als Referenten am 24. Juni der Architekt und Konzeptkünstler Aram Bartholl und der Zukunftsforscher Lars Thomsen auf, sowie am 27. Juni der Lebenskünstler Raphael Fellmer und Markus Hurschler, Geschäftsführer von foodwaste.ch.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen