USM fordert im neuen Showroom in Bern zum Spiel auf.

USM will spielend verkaufen

Vom Verkaufsraum zum PlayLab: USM Haller kombiniert im neuen Showroom in Bern Verkaufen und Spielen.

USM zog ein paar Häuser weiter an die Gerechtigkeitsgasse 36 und nutzte die Gelegenheit, den Showroom umzubauen. Im PlayLab wird natürlich auch vor allem verkauft. Zugleich sollen aber auch neue Produkte getetstet werden. Zum Beispiel auf ihre Eignung hin, als Tischtennistisch zweckentfremdet zu werden. Die knallgrüne Farbe stimmt nicht ganz. Trotzdem fordert der Tisch, mit dem richtigen Netz ergänzt, sehr wohl zum Match heraus.

Der grüne Tisch fordert zum Tischtennis-Match.

Eine Spiegelwand erweitert Raum und USM-Konstruktionen ins Unendliche, und Gestelle werden zu allen möglichen Konfigurationen und Zwecken zusammengebaut. Ergänzt werden die Präsentationen mit allerlei anderen Objekten und Möbeln. Damit will der Hersteller auch zeigen, wie variabel das System eingesetzt werden kann. Auf dass es den Ruch des langweiligen Anwaltsbüros- und Zahnarztpraxis-Möbels verlieren möge.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen