Lisa Ochsenbein, von Uli Huber ausgewählte Förderpreis-Trägerin

Preis für Lisa Ochsenbein

Lisa Ochsenbein erhielt von Uli Huber den Förderpreis der «Berner Design Stiftung». Die Laudatio.

Die «Berner Design Stiftung» hat einen schönen Brauch. Der Preisträger gibt jeweils einen Drittel seines Preisgeldes als Förderpreis an eine junge Kollegin. Dieses Jahr gab Uli Huber also Lisa Ochsenbein 5000 Franken und sagte in seiner Laudatio weshalb: 

«Warum gerade du?

Ich wollte eine Frau teilhaben lassen, dies, weil Dora und ich selber drei Töchter haben, die sich im harten Kulturbetrieb behaupten müssen. 

Und es sollte jemand aus dem Industrial Design sein. Weil dieses, neben der Architektur, eines meiner wichtigsten Standbeine ist.

Da wurde ich freundlicherweise auf dich - Lisa - aufmerksam gemacht. Du bist ausgebildete Industrial Designerin. 

Du hast ein System der Nachbarschaftshilfe, genannt „Pumpipumpe“, ausgedacht. Bei dem man mit vorgegebenen oder eigenen Stickern am Briefkasten signalisieren kann, wenn zum Beispiel eine Handbohrmaschine oder irgendetwas, ausgeliehen werden kann.

Es ist ein soziales, Ressourcen schonendes, mit anderen Fachleuten weiterentwickeltes Design der besonderen Art. In der Praxis bereits tausendfach angewendet und national wie auch international ausgezeichnet. Das finde ich in unserer, vom Konsum beherrschten Welt, sehr unterstützungswürdig. 

Dies betrifft selbstverständlich nur einen Teil deiner weitgefächerten Aktivitäten, wie Lehrtätigkeiten oder Produktdesign wie hier in der Ausstellung schön präsentiert.

Jedenfalls wünsche ich dir viel Erfolg und Genugtuung mit deinen für die Gesellschaft nützlichen Aktivitäten!»
 

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen