Möbelhäuser bündeln das operative Geschäft

Die zur Pfister Gruppe gehörenden Möbel Hubacher in Rothrist, Möbel Egger in Eschenbach und Möbel Svoboda in Schwarzenbach bündeln ab 1. Januar 2018 ihr operatives Geschäft in der neu gegründeten Arco Regio AG.

Dies gibt das Unternehmen heute in einer Medienmitteilung bekannt. «In der Arco Regio AG – ein rechtlicher Zusammenschluss der Möbel Hubacher AG und der Möbel Egger AG – wird in Zukunft das Einkaufsvolumen für die drei Möbelhäuser gebündelt und die IT-Struktur vereinheitlicht, was Synergien bei E-Commerce und allgemein beim Digitalisierungsprozess ermöglicht. Im Bereich Finanzen werden organisatorische Abläufe optimiert und Doppelspurigkeiten eliminiert», schreibt das Unternehmen. «Mit diesem Schritt werden wir effizienter und agiler und generieren so konkreten Kundenmehrwert», wird Rudolf Obrecht, Verwaltungsratspräsident und Delegierter der Pfister Arco Holding AG, zitiert. «Gleichzeitig stärken wir die drei eigenständigen Möbelhäuser, die mehr Kapazitäten haben, über ihr eigenes lokales Marketing die regionale Positionierung weiter zu entwickeln.» Die drei Möbelhäuser werden an den Standorten weitergeführt und wie bis anhin einen eigenen Marktauftritt haben. Gleichzeitig übernimmt Beatrice Kleiner, aktuell CEO der Möbel Egger AG, per 1. Januar 2018 die Gesamtverantwortung der Arco Regio AG in der gleichen Funktion. «Die Zusammenlegung der operativen Bereiche in die Arco Regio AG hat keine Auswirkung auf die Arbeitsplätze, die alle erhalten bleiben», schreibt das Unternehmen.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen