«Textile Design Award by Swiss Textiles & Zumsteg Foundation» und 50'000 Franken: Textilprojekt «Fabric project» von Stéphanie Baechler.

Ehren und auf Reise schicken

Seit zwanzig Jahren zeichnet der Design Preis Schweiz die besten Produkte aus. Die Ausstellungen gehen auch über die Grenzen.

Als die Gründer des Design Preis Schweiz (DPS) vor zwanzig Jahren den Wettbewerb aus der Taufe hoben, war das Wort Design noch nicht in aller Munde. Weder die Schweizer Industrie kannte den Begriff als Qualitäts- oder Verkaufsargument noch berichteten die Tages- und Sonntagszeitungen darüber. Diese fehlende Wertschätzung wollten die «Täter» ändern. Öffentliche Hand, Wirtschaft und Dachverbände riefen den Design Preis ins Leben, um die breite Öffentlichkeit zu sensibilisieren. Anders als heute mussten bei den ersten Ausschreibungen die eingereichten Arbeiten noch keinen Schweizbezug nachweisen. Der Wettbewerb bestand aus dem Preisgeld, der Preisverleihung, dem Katalog und der Ausstellung, die nach der Preisverleihung jeweils einmal im Designcenter Langenthal zu sehen war. Neuausrichtung Nach zehn Jahren trat die Gründertruppe ab und beauftragte die wirtschaftsorientierte Allrounderin Heidi Wegener mit der Neuausrichtung des Wettbewerbs. Wegener änderte gleich mehrere Punk-te. Designer und Hersteller durften nur noch Projekte eingeben, die einen Schweizbezug hatten. «Um einen internationalen Wettbewerb durchzuführen, der sich weltweit etabliert, hätte ich ein viel grösseres Budget gebraucht», stellt Heidi Wegener fest. «Zudem kam ich von der damaligen Hochschule für Gestaltung und Kunst Zürich, in der ich über 13 Jahre als Verwaltungsdirektorin gearbeitet hatte. Mich interessierte, was in der Schweiz im Bereich Gestaltung passierte, und ich wollte hiesige Hersteller und Designer fördern und nicht solche im Ausland.» Die Kuratorin führte ein zweistufiges Bewerbungsverfahren ein, mit Nominatorinnen und Jury, die sie zusammen mit dem Projektteam bestimmte. Die sieben Berufssparten definierte sie neu und legte fest, dass die Jury spartenübergreifend drei Preise für je ein Projekt im Bereich «Market», «Newcomer» und «Research» vergibt. Zusätzlich verleih...
Ehren und auf Reise schicken

Seit zwanzig Jahren zeichnet der Design Preis Schweiz die besten Produkte aus. Die Ausstellungen gehen auch über die Grenzen.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?