Was nur war vor Le Corbusier?

Die Bibliothek Werner Oechslin lädt zum fünften Architekturgespräch zur Frage «Welche Geschichte?». Thema der dreitägigen Vortragsrunde ist der Bezug zur Geschichte, der von der alles überstrahlenden Moderne verzerrt wird. Wer teilnehmen will, bewirbt sich bis 10. Oktober mit einem kurzen Exposé.

Die Bibliothek Werner Oechslin lädt zum fünften Architekturgespräch zur Frage «Welche Geschichte?». Thema der dreitägigen Vortragsrunde ist der Bezug zur Geschichte, der von der alles überstrahlenden Moderne verzerrt wird. «Nur Spezialisten kümmern sich um die Geschichte vor Le Corbusier und Gropius», schreibt Werner Oechslin im Einführungstext. «Semper, Borromini und Bramante erscheinen in gleichem Masse weit entrückt.» Und was entrückt sei, werde musealisiert oder aber «mythologisiert». «Ist das bloss ein Versehen?», fragt Oechslin eindringlich. «Oder haben wir doch ein Problem mit unserem Langzeitgedächtnis und fürchten uns vor allzu andersartigen, in der Zeit zurückliegenden Phänomenen?» Antworten auf diese Fragen werden am 11. bis 13. November 2011 in der Bibliothek Werner Oechslin in Einsiedeln diskutiert. Wer teilnehmen will, schickt bis 10. Oktober ein kurzes Exposé per E-Mail.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen