Links der Anbau von Berta Rahm, in der Bildmitte der Clubpavillon von Carlo Pagani an der Saffa 1958. Fotos: Verein ProSaffa1958-Pavillon

Saffa-Pavillon retten

Vor kurzem tauchte ein kleiner Pavillon der Saffa 1958 wieder auf. Er soll abgebrochen werden, doch ein Verein von Expertinnen wehrt sich dagegen.

Unverhofft ist ein kleiner Pavillon wiederaufgetaucht, der an der Saffa 1958 gestanden hatte, an der Schweizerischen Ausstellung für Frauenarbeit. Die ebenfalls vergessene Architektin Berta Rahm hatte ihn als Anbau an den Saffa-Clubpavillon des Mailänder Architekten Carlo Pagani entworfen. Dieser bestand aus Aluminium und war zerlegbar. Berta Rahm nahm Struktur und Formensprache von Paganis Hauptgebäude auf, verkleidete den Anbau ebenfalls mit Aluminium und schuf doch einen formal erkennbar eigenständigen Gebäudeteil. Expertinnen beschreiben den Rahm-Pavillon als detailliert durchdacht.  Nach der Saffa hatte die Pilzzucht-Unternehmerin Erica Hauser den Anbau gekauft und in Gossau ZH aufstellen lassen. Er diente in ihrer Champigon-Zucht als Betriebskantine und Schauküche und stand idyllisch an einem Weiher. Doch seit einiger Zeit wird er nicht mehr genutzt und inzwischen liegt die Abbruchbewilligung vor.  Diesen Abbruch versucht der Verein «ProSaffa1958-Pavillon» zu verhindern. Dahinter steht das Team des Nationalfonds-Forschungsprojekts Saffa 1958, dem Expertinnen wie Eliana Perotti, Katia Frey oder Inge Beckel angehören. Für das Team, dessen Forschungsprojekt Anfang Jahr startete, bedeutet der Bau ein Themenfundus. Der Verein hat den Pavillon deshalb vermessen und konnte bereits einen günstigen Raum für dessen Lagerung organisieren.  Was noch fehlt, ist Geld. Die Expertinnen rechnen mit 80'000 Franken für das Zerlegen und Einlagern und haben deshalb einen Spendenaufruf gestartet, den Institutionen wie ZHAW, BSA, Netzwerk Frau + SIA, Créatrices, SNF oder die Kantonale Denkmalpflege Zürich unterstützen. Wer sich beteiligen und das Projekt finanziell unterstützen will, ist herzlich willkommen und findet untenstehend die nötigen Angaben.  Noch ein Wort zur vergessenen Berta Rahm. ...
Saffa-Pavillon retten

Vor kurzem tauchte ein kleiner Pavillon der Saffa 1958 wieder auf. Er soll abgebrochen werden, doch ein Verein von Expertinnen wehrt sich dagegen.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?