Kurt Hauenstein, ausgezeichnet, sitzt vor seiner Postauto-Haltestelle – der schönsten weltweit. (Bild Ralph Feiner)

Kurt Hauenstein ausgezeichnet

Die Regierung des Kantons Graubünden hat den Architekten Kurt Hauenstein aus Fläsch mit einer Anerkennung aus dem Kulturpreis ausgezeichnet.

Aus dem ganzen Kanton fuhr das Publikum in die Dorfhalle von Sent und feierte den Kulturpreis 2022 des Kantons Graubünden. In Sent, weil das Fest immer im Dorf des Kulturpreis-Trägers stattfindet. Dieses Jahr ging der grosse Preis an Not Vital, den Weltkünstler. Und wie jedes Jahr verlieh die Regierung Förder- und Anerkennungspreise, die jeweils von mir, dem Präsidenten der kantonalen Kulturkommission, eine Lobrede erhalten. So Kurt Hauenstein, den die Regierung mit einer von sechs Anerkennungen ausgezeichnet hat. Nebst der Ehre trägt das 20 000 Franken ein. Ich sprach zum Architekten: «Dorfbaumeister – das war einmal ein Beruf. Ein Generalist, der mit Verstand, Geschäftssinn politischem und kulturellen Geschick die Bauaufgaben in einem, in seinem Dorf erledigt hat. Das tut er – unter anderem. Von Zürich her kam er ins Gebirge und liess sich, zusammen mit seiner Frau Marilies Düsterhaus, 1988 mehr zufällig als einem Plan folgend in der Herrschaft nieder. Es folgten 27 Häuser allein in Fläsch. Die Bauaufgaben hiessen: Wohnen im umgebauten und neuen Haus, Arbeiten für den Wein, Feiern in einer nicht mehr gebrauchten Seilbahnstation, aber auch ein Unikum, wie die schweizweit, wenn nicht weltweit schönste Postautostation für Fläsch – seit ihrer Eröffnung fährt fast niemand mehr in Fläsch Auto, alle wollen in Kurts Station aufs Postauto warten. Er und seine Getreuen im atelier-f – das ist vor allem der Architekt Bastian Güdel, und das waren in den letzten Jahren Stefanie Kramer, Lena Peters und Annina Peterer – er und die Seinen haben etwa einen Drittel aller Um- und Neubauten der letzten zwanzig Jahren in Fläsch realisiert. So sind nicht nur viele Häuser – so sind fast ausnahmslos die Perlen der Architektur im Dorf entstanden. Kurt Hauensteins Können ruht auf drei Säulen: Erstens: Er lernt den Ort – nicht nur Fläsch, sondern überall, wo er baut – ...
Kurt Hauenstein ausgezeichnet

Die Regierung des Kantons Graubünden hat den Architekten Kurt Hauenstein aus Fläsch mit einer Anerkennung aus dem Kulturpreis ausgezeichnet.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?