Mischen Neues stimmig ab und variieren es mit Chuzpe: Sandra Hagenmüller-Sands und Lilian Demuth Fotos: Demuth Hagenmüller

Jung, souverän, authentisch

Der Foundation Award 2013 geht an Demuth Hagenmüller Architekten aus Zürich. Beeindruckt habe die Jury des Nachwuchspreises nicht allein ihre sichere architektonische Hand, sondern ihr authentischer Auftritt, der vom Bewusstsein gesellschaftlicher Verantwortung zeugt.

Der Foundation Award geht jährlich an ein junges Architekturbüro, das mit einer knappen Büro- und Projektdokumentation sein Können zeigt und dabei eine klare Haltung formuliert. Die diesjährigen Eingaben waren so zahlreich wie noch nie – vielleicht auch, weil erstmals auch ein zweiter und dritter Preis vergeben wurde.
Den Foundation Award 2013 erhält das Zürcher Büro Demuth Hagenmüller Architekten. Laut der Jury zeigen die beiden Architektinnen Lilian Demuth und Sandra Hagenmüller-Sands, «dass sie trotz ihres jungen Alters im heute wegweisenden Zürcher Wohnungsbau bereits oben mitmischen und souverän den Ausdruck ihrer Architektur wählen.» Überzeugt habe nicht allein ihre sichere architektonische Hand, sondern ihr authentischer Auftritt. Die Formulierung ihrer Haltung zeuge vom Bewusstsein gesellschaftlicher Verantwortung: «Wo Neues entsteht und behutsam an Bestehendes angeschlossen wird, wo Neues stimmig abgemischt und da und dort mit Chuzpe variiert wird, findet die Gemeinschaft Entfaltung und Weiterentwicklung.» – Wir hätten den beiden allein schon für das Wort «Chuzpe» den Preis verliehen, das aus dem jiddischen «Frechheit, Anmassung, Dreistigkeit, Unverschämtheit» bedeutet. Ab Sommer 2013 verstärkt Andreas Lamprecht als dritter Partner das Siegerbüro, das dann DH&L heissen wird.
Die Trägerschaft des Foundation Awards bilden der Software-Distributor ComputerWorks, die Architektenplattform swiss-architects.com, der Schweizer Online-Kultursender art-tv.ch, der Hardwarehersteller HP Hewlett Packard und Hochparterre. Der Foundation Award ist mit Sachpreisen im Wert von 17'000 Franken dotiert, darunter eine Lizenz des CADs Vectorworks inkl. Schulung und Service Select, ein professionell gefilmtes Firmenportrait, ein Büroprofil auf der Architekten-Plattform swiss-architects.com für drei Jahre, ein Grossformatdrucker von HP und ein Jahresabo von Hochparterre.
Der mit CHF 4000,- dotierte 2. Preis geht an das Luzerner Büro Huber Waser Mühlebach. Der 3. Preis geht mit CHF 3000,- nach Lugano an den Architekten Thomas Schlichting.

www.foundation-award.ch

Kommentare

mark 29.05.2013 08:36
Sympathisch :-)
Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen