Nach acht Wochen Arbeit ist der Kindergarten in Südafrika fast fertig. Fotos: zhaw.ch

Hausbau in Südafrika

Studenten der ZHAW in Winterthur haben in Südafrika einen Kindergarten gebaut. Sie mischten Beton, schweissten Stahl – und stellten das Haus trotz kleiner Überraschungen termingerecht fertig.

Studenten der ZHAW in Winterthur haben für das ITHUBA Skills College in Südafrika einen Kindergarten geplant und selber gebaut. Im Sommer reisten zwölf angehende Architekten in die Provinz Gauteng südöstlich von Johannesburg. Im Gepäck hatten sie detaillierte Baupläne, die sie während zwei Semestern entwickelt hatten. Vor Ort mussten sie aber einige Male von den präzis gezeichneten Linien abweichen. Das Holz für die Schalung war krumm, die Backsteinlänge variierte um mehrere Zentimeter und die Stahlteile waren teilweise verdreht. Abgelegen auf dem Land in Südafrika baut man nicht mit Schweizer Präzision. Den grössten Patzer leistet sich allerdings eine deutsche Firma, die die Plexiglaselemente für die Fassade mehrere Wochen zu spät lieferte. Trotzdem stellen die Studenten das Haus termingerecht fertig. Zusammen mit Fachkräften vom Ort erledigten sie sämtliche Arbeiten am Bau: Sie mischten Beton, schweissten Stahl, mauerten Backsteine und verlegten Parkett. Sogar die Stühle und Tische haben die Studentinnen selber entworfen und gezimmert. Nach acht Wochen war das Haus fertig und konnte eingeweiht werden. Die Kinder haben nun ein neues Dach über den Kopf, um zu lernen. Und die Studenten haben gelernt, wie man fernab vom Zeichentisch mit beiden Händen zupackt.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen