Ferdinand Cheval kombinierte als Autodidakt verschiedenste Baustile mit frei erfundenen exzentrischen Formen und realisierte so seinen ‹Palais Idéal›.

‹Facteur Cheval›: Tickets gewinnen!

Der Film ‹Facteur Cheval› erzählt die Geschichte eines architektonischen Kuriosums, dem ‹Palais Idéal› des Briefträgers und Autodidakten Ferdinand Cheval. Hochparterre verlost 5× 2 Tickets.

Ferdinand Cheval ist Briefträger im ländlichen Frankreich des 19. Jahrhunderts. Während einem seiner Rundgänge fällt ihm ein einfacher Stein auf, der ihn zu einer verrückten Idee inspiriert: für seine Tochter den schönsten Palast weit und breit zu bauen. Stein um Stein arbeitet Ferdinand Cheval über Jahrzehnte an diesem monumentalen Bauwerk, das bis heute seinesgleichen sucht. Dabei kombinierte der Autodidakt verschiedenste Baustile mit frei erfundenen exzentrischen Formen und realisierte so mit seinem ‹Palais Idéal› ein exemplarisches Werk naiver Kunst, das erst 1969, lange nach Chevals Tod, unter Denkmalschutz gestellt wurde. Der Film des französischen Regisseurs Nils Tavernier mit Jacques Gamblin und Laetitia Casta läuft ab Mitte Juli in allen grossen Schweizer Städten, die genauen Daten und Zeiten folgen erst.

DIE TICKETS SIND BEREITS ALLE WEG – DANKE FÜRS MITMACHEN!


Ferdinand Cheval kombinierte als Autodidakt verschiedenste Baustile mit frei erfundenen exzentrischen Formen und realisierte so seinen ‹Palais Idéal›.

Kommentare

Peter Wullschleger 16.07.2019 13:22
Grottenschlechter Streifen! Eine Zumutung, Cheval würde sich im Grab umdrehen!
Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen