Das lange Vordach bindet die einzelnen Teile der Krippe zusammen. Fotos: Tom Bisig

Drei Häuser für die Kleinen

Der Neubau der Kinderkrippe für Actelion bei Basel ist ein eingeschossiges Gebäude, das den Massstab der umgebenden Pavillonlandschaft aufnimmt.

Der Neubau der Kinderkrippe ist ein eingeschossiges Gebäude, das den Massstab der umgebenden Pavillonlandschaft aufnimmt. Vor dem langgestreckten Haus liegt ein Aussenbereich mit Spielplatz samt Holzschopf. Prägendes Element an der Südseite ist das Vordach, das wie ein Rahmen über die ganze Gebäudelänge reicht und drei etwas höhere Kuben zusammenbindet. Diese überhohen Bauten, die den Takt des Gebäudes bestimmen, nehmen die drei Gruppenräume auf. Dazwischen sind dreiseitig gefasste, nach oben offene Aussenräume aufgespannt — Atrien, die im Sommer als Aussenzimmer genutzt werden.

Der hohe Raum ist das Herz jeder der drei Gruppen. Er bietet Platz fürs Spielen und Basteln und ist jeweils mit einer Teeküche und einer Sanitärzelle ausgestattet. Jedem Gruppenraum sind ein Rückzugs- und ein Schlafraum zugeordnet, die mit ihrer Glasfront wiederum auf das Atrium orientiert sind. Auch der Hauptraum wendet sich dem Atrium zu, doch öffnet ein Fensterband in Kinderhöhe auch den Blick auf den Aussenbereich. Oberlichtbänder sorgen für zusätzliches Tageslicht. Aus dem Sanitärkern entwickelt sich das helle, grüne Einbaumöbel. Es beginnt als Küchenkombination mit Erwachsenenmassen, wird zu einem Schrank und schliesslich zu einer kindergerechten Arbeitsfläche.

Im Rücken der drei Gruppenräume liegt der Korridor, der nicht nur Erschliessung, sondern auch Garderobe ist, und der dank seiner Breite bei schlechtem Wetter auch Spielort sein kann. Glasfronten gewähren Einblick in die grossen Spielräume, aber auch in gegenüberliegende Büros, Sitzungszimmer, Werk- und Lagerräume. Auch der Korridor ist in der Horizontalen und Vertikalen gegliedert und über Oberlichter erhellt.

Die Kinderkrippe ist ein Elementbau aus Holz, der auf Streifenfundamenten steht und innerhalb von zwei Wochen aufgerichtet wurde. Die hohen Haupträume sind mit einer offenen, roten Fichtenschalung verkleidet, durch deren Zwischenräume das hellgrüne Windpapier — die gleiche Farbe wie die Möbel im Innern — schimmert. Eine Holzschalung kleidet auch die niedrigen Bauteile und das Vordach ein, doch sind hier die Bretter dicht aneinandergereiht, was die Volumen kompakter wirken lässt. Die Untersicht des Vordachs und der Boden der Aussenräume sind mit Zedernholz belegt.

Daycare Actelion, 2012

Kinderkrippe, Region Basel

– Bauherrschaft: Actelion Pharmaceuticals

– Architektur: Flubacher–Nyfeler + Partner, Basel

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen