Der grosse Paradies-Report: Camenzind Nr. 8

Camenzind Nr. 8: «Die Beste ever!»

Ab 4. Februar 2011 ist sie da: Die neue Ausgabe von Camenzind, dem Architekturmagazin der anderen Art, das «die fachliche Isolation aufbrechen und den Architekturdiskurs an die gesamte Gesellschaft vermitteln will».

Ab 4. Februar 2011 ist sie da: Die neue Ausgabe von Camenzind, dem Architekturmagazin der anderen Art, das «die fachliche Isolation aufbrechen und den Architekturdiskurs an die gesamte Gesellschaft vermitteln will». Das Teaser-Video zur neuen Nummer verspricht Superlativen von A bis Z: Von der bisher dicksten, klügsten, schönsten, kurz der besten Camenzind ist die Rede. Auf 133 dichtbepackten Seiten und in 13 Artikeln wird über «Stars und Sternchen, irre Künstler und junge Architekten-Stars» berichtet. Dazu locken «ein paar halbnackte Frauen, kleine und grosse Klugscheissereien und seichte Texte für Zwischendurch». Wer sich die neue Camenzind als erster ergattern will, besucht einen der Release-Events in Zürich oder Bern oder ordert die Ausgabe per E-Mail.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen