So soll der Stützpunkt für den Strassenunterhalt am Berninapass von Bearth & Deplazes in Zukunft aussehen.

Bearth & Deplazes erklären BIM

Die Architekten Bearth & Deplazes stellen die Umsetzung ihres Wettbewerbsprojekts für einen Stützpunkt am Berninapass als BIM–Pilotprojekt des Kantons Graubünden vor.

Anhand eines BIM–Pilotprojekts des Kantons Graubünden stellen die Architekten Bearth & Deplazes am 15. November an der Höhere Fachschule Südostschweiz die Umsetzung ihres Wettbewerbsprojekts für eine Gebäude am Berninapass vor. «Der Stützpunkt für den Strassenunterhalt liegt auf dem Berninapass auf 2300 m.ü.M. Die Planung erfolgt mittels BIM (Building Information Modeling) und schafft als Pilotprojekt die Grundlagen für die Abwicklung von zukünftigen, öffentlichen Hochbauaufträgen nach der BIM-Methode», heisst des in der Einladung. Das Architekturbüro Bearth & Deplazes und der Dozent David Gubler geben einen Einblick in das laufende Projekt und in die BIM-spezifischen Aspekte während der Planung. Die Veranstaltung ist kostenlos eine Anmeldung nicht erforderlich.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen